Neuer Dezernent: Schwierige Sozialstruktur in Herne

Anzeige
Stellte sich im Rathaus vor: der neue Rechts- und Sozialdezernent Johannes Chudziak. (Foto: Stadt Herne)
Herne: Rathausplatz |

Erst wolle er sich einen umfassenden Überblick über sein Arbeitsgebiet und die spezielle Situation unserer Stadt verschaffen, betonte Johannes Chudziak, der neue Rechts- und Sozialdezernent der Stadt Herne, der sich gestern im Rathaus vorstellte.

Er wisse um die „schwierigen Sozialstrukturen“ Hernes und wolle, so weit es in seiner Macht stehe, gegen die Arbeitslosigkeit und ihre Folgen angehen.
Zu Aufgabenbereich des neuen Dezernenten gehört auch die Feuerwehr, bei der einige Probleme auf ihn warten wie etwa die hohe Belastung des Personals durch Überstunden.

Chudziak wurde 1978 in Berlin geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück. Er legte dort die 1. Juristische Staatsprüfung ab (vollbefriedigend, mit Prädikat). Nach seinem Referendariat beim Oberlandesgericht Oldenburg legt er die 2. Juristische Staatsprüfung ab (ebenfalls vollbefriedigend, mit Prädikat).

Zwei Jahre arbeitete Chudziak als Rechtsanwalt in der Osnabrücker Kanzlei Schmidt und Laute.

Beim Landschaftsverband

Von 2007 bis 2011 war er beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe Persönlicher Referent des Ersten Landesrates und Kämmerers. Bis 2012 nahm er beim Landschaftsverband die Position des Referatsleiters „Geschäftsverteilung und Finanzen“ in der Haupt- und Personalabteilung ein.

Johannes Chudziak ist verheiratet und hat drei Kinder. Er will mit seiner Familie nach Herne umziehen. Bisher hat der Rechts- und Sozialdezernent in unserer Stadt ein Zimmer gemietet und pendelt zu seiner Familie.
www.herne.dewww.herne.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.