Sind wir in Herne noch sicher?

Anzeige
Herne: Polizeiwache |

Auch in der vergangenen Woche kam es wieder zu einer Attacke am Geldautomaten: Eine gerade mal 13 Jahre alte Südosteuropäerin hielt einer Hernerin einen Werbeflyer vors Gesicht, tippte einen Auszahlungs-betrag ein und griff nach den Banknoten. Ein Mitarbeiter der Bank konnte das Mädchen zum Glück an der Flucht hindern.

Solche Vorfälle häufen sich: Ob es die falschen Wasserwerker sind, die abräumen, die Täter, die Jugendliche am Wanne-Eickeler Hauptbahnhof überfallen, um sich deren Handys unter den Nagel zu reißen, die einfallsreichen „Enkel-Trickser“ oder die Einbrecher, die fast täglich zuschlagen.

Einbrecher fühlen sich sicher

Das räuberische Mädchen dürfte wegen seines Alters wenig zu befürchten haben, und auch Einbrecher wiegen sich meist in Sicherheit: Die Aufklärungsquote ist minimal.

Man fragt sich mitunter, wie es eigentlich um unsere Sicherheit bestellt ist.
www.bka.de
0
1 Kommentar
79
Ulrich Dengler aus Wanne-Eickel | 20.05.2013 | 23:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.