Hohen Blutdruck ohne Medikamente senken

Anzeige
Theo Freitag, Geschäftsführer des Marienhospitals Herne, begrüßt Privat-Dozent Dr. Timm Westhoff als neuen Chefarzt der Klinik für Innere Medizin. (Foto: Marienhospital)
Herne: Marienhospital |

Von der Berliner Charité kommt Privatdozent Dr. Timm Westhoff – der neue Chefarzt der Klinik für Innere Medizin des Universitätsklinikums Marienhospital Herne. Der 38-Jährige war während der vergangenen 13 Jahre als Internist und Nierenspezialist in der Hauptstadt tätig.

Er wird nun auch den Lehrstuhl für Nierenheilkunde und Bluthochdruckerkrankungen an der Ruhr-Universität Bochum übernehmen.
„Nach langer und intensiver Suche freuen wir uns, den richtigen Mann für die Leitung der Inneren Medizin gefunden zu haben“, sagt Theo Freitag, Geschäftsführer des Marienhospitals Herne sowie der zukünftigen St. Elisabeth Gruppe, und betont: „Das Profil der Abteilung wird durch unseren neuen Chefarzt neu ausgerichtet.“

Neue Behandlungsmethoden

Mit der Umstrukturierung deckt die Klinik das gesamte Spektrum der Inneren Medizin ab. Westhoff wird zudem besondere Akzente auf die Bereiche Nieren- und Hochdruckerkrankungen, Lungenheilkunde sowie auf die Behandlung von Krankheiten des Magen-Darm-Traktes setzen. Um die Behandlung seiner Patienten zu optimieren, erforscht der Bluthochdruck-Experte konsequent neue Behandlungsmethoden.

So beschäftigte er sich etwa mit der Möglichkeit, den Blutdruck nicht-medikamentös zu senken. „Gerade Patienten mit Mehrfacherkrankungen, die gleichzeitig auf verschiedene Medikamente angewiesen sind, können von diesen Methoden der Bluthochdruckbehandlung profitieren“, betont Privatdozent Dr. Westhoff. „Bluthochdruck ist die häufigste internistische Erkrankung und kann für die Betroffenen ein gravierendes Problem darstellen. Wir werden für die Menschen in der Region ein Schwerpunktzentrum schaffen, in dem bei jedem Einzelnen die Ursache des Hochdrucks abgeklärt und die optimale Therapie gefunden wird.“

Der Neue ist verheiratet und hat zwei Kinder

Der Internist und Nephrologe ist zudem auf Nierentransplantationen spezialisiert. Während seiner Zeit an einer der bekanntesten Kliniken Deutschlands betreute er dort unter anderem die renommierte Transplantationsstation. 2011 erhielt Westhoff ein internationales Patent für die Entwicklung einer neuartigen Diagnostik für akute Nierenschädigungen.
Der jüngste Chefarzt des Marienhospitals Herne freut sich, nach vielen Jahren wieder im Ruhrgebiet zu sein. Dr. Westhoff ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist derzeit Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie sowie der Deutschen Hochdruckliga.
www.marienhospital-herne.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.