Ein "Nest" für Kinder

Anzeige
Ein Herz für Kinder - und für Eltern: Karl Lohn, Julia Blatt und Ulrich Dziewas. (Foto: Sportjugend Herne)
Herne: Sportjugendhaus |

Ein „Nest“ vor allem für Kinder aus Familien mit ausländischen Wurzeln, für solche, die wenig Geld haben und für behinderte Jungen und Mädchen haben der Herner Caritasverband und der Stadtsportbund gebaut.

Es befindet sich im Sportjugendhaus, Westring 263, und kann jeden Donnerstag von 15 bis 16.30 Uhr bevölkert werden – von Jung und Alt, denn auch die Eltern sind herzlich eingeladen. Los geht es am 29. August. Das kostenfreie Angebot „SPOKI“ („Sport mit Kindern“) soll mindestens bis Ende dieses Jahres laufen.

Caritas-Sozialarbeiter Karl Lohn, Julia Blatt (Referentin im Projekt „Soziale Chancen durch Sport“) und Ulrich Dziewas (Übungsleiter Behinderten-Sportgemeinschaft 1955) bringen Kinder ab vier Jahren in Bewegung, machen sie motorisch fit, gehen mit ihnen einkaufen, kochen und backen mit ihnen. Natürlich ist auch Spielen angesagt! „Wir wollen den Schatz der Phantasie heben“, gibt Ulrich Dziewas lächelnd zu verstehen.

Eltern tauschen sich aus

Während die Kinder Spaß haben, lernen sich Mütter und Väter im Elterncafé kennen, tauschen sich untereinander aus.

„Geplant sind gemeinsame Aktionen der Kinder, der Eltern untereinander, aber auch der Eltern mit den Kindern“, betont Karl Lohn. „Wir möchten die Eltern auf jeden Fall mit ins ‚Nest‘ holen, denn nur über sie schaffen wir es, die Kinder dauerhaft für Sport und Bewegung zu begeistern.“

Haben die Großen zudem Beratungsbedarf, greift das „SPOKI“-Team gerne helfend auf das soziale Netzwerk in Herne zurück. „Wir lassen niemanden mit seinen Problemen allein“, versichert Julia Blatt. Wer noch Fragen hat, kann sich zum Beispiel an Karl Lohn wenden unter Tel. 02323/9296024 oder an Julia Blatt, Tel. 02323/26328.
www.sportjugend-herne.de
www.behinderten-sport-gemeinschaft-herne-1955.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.