ExtraSchicht 2016 - heitere Stimmung trotz wolkigem Wetters

Anzeige

In der achtstündigen ExtraSchicht zelebrierten Künstler und Besucher bei nicht immer trockenen Wetter-Bedingungen die Nacht der Industriekultur. Bereits zum 16. Mal boten Zechen, Hochöfen und Museen einen Schauplatz für verschiedenste Arten von Kultur. Vom Straßentheater über Ausstellungen bis zur Live-Musik - an den 48 Spielorten in 20 Städten konnte man einiges erleben und entdecken.

Einen neuen Spielort präsentierte Herten mit der Zeche Schlägel & Eisen. Zur ExtraSchicht wurde das Areal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und nahm die Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Wer wollte, konnte Schacht Vier hinaufklettern und die Aussicht genießen oder aber in gemütlicher Atmosphäre den Ruhrgebietsanekdoten der Recklinghäuser Schauspieler Christine Sommer und Martin Brambach lauschen.


Travestie-Show


Auf dem Gelände der Zeche Ewald wurde mit diversen Ausstellungen, jeder Menge Live-Musik, historischen Führungen, einer Travestie-Show im RevuePalast Ruhr sowie einem Musikfeuerwerk ebenfalls ein buntes Programm geboten. Bilder der Hertener Spielorte gibt es hier!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.