Jeder ist seines Glückes Schmied??

Anzeige
Wenn überhaupt - möchte man Elend höchstens auf dem Bildschirm sehen und falls es einem dort zu nahegehen sollte, kann man es blitzschnell "wegzappen" und Vergessen und Obdach im „Lustigen Musikantenstadl“ finden. Der bitteren Realität auf den Straßen und Hauseingängen kann man nicht so leicht entfliehen. Wegsehen oder beschleunigtes Vorbeihuschen haben bei mir lediglich aufschiebende Wirkung, so dass ich mich häufig mit einer Geldspende gegen aufkommende Gewissensbisse wappne. Falls wirklich jeder seines Glückes Schmied sein sollte, so bedarf es vorher der Klärung, wer im Alltagsleben den Part des Hammers bzw. den des Ambosses übernimmt, wobei es oftmals schicksalhaft zu einem plötzlichen Rollentausch kommen kann.

Ich bin leider zu feige, die innerliche Aufmerksamkeit, die ich den Gestrandeten zolle, nach außen hin sichtbar zu machen. Werfe wortlos Münzen in einen Plastikbecher und verlasse nahezu fluchtartig den Ort der vermeintlich guten Tat.
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentare
3.118
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 13.07.2015 | 16:56  
26.331
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 11.08.2015 | 19:29  
46.436
Imke Schüring aus Wesel | 13.08.2015 | 15:23  
58.443
Hanni Borzel aus Arnsberg | 13.08.2015 | 15:33  
3.555
Klaus Ahlfänger aus Herten | 13.08.2015 | 15:47  
58.443
Hanni Borzel aus Arnsberg | 13.08.2015 | 16:06  
24.007
Helmut Zabel aus Herne | 19.08.2015 | 18:17  
46.436
Imke Schüring aus Wesel | 20.08.2015 | 20:10  
1.951
Martina Janßen aus Hattingen | 17.09.2015 | 15:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.