Amnesty International

Beiträge zum Thema Amnesty International

Politik
Nach dem Gottesdienst wurden noch Unterschriften gesammelt.

Unterschriftenaktion bei der freien evangelischen Gemeinde
Mut zeigen für Frauenrechte

Um mutige Frauen und um die Frauenrechte ging es im Gottesdienst der Freien Evangelischen Gemeinde, der zusammen mit der Schwelmer Amnesty International Gruppe im Gemeindehaus an der Kaiserstraße gefeiert wurde. Pastor Christian Paasch predigte über fünf Frauen, die jede für sich das Richtige tun, um den kleinen Mose zu retten. Wie aktuell diese biblische Geschichte ist, berichtete Dieter Bieler-Giesen. In Indien und China fehlen bereits mehr als 100 Millionen Frauen, weil sie als...

  • Schwelm
  • 10.05.19
Kultur
15 Bilder

Mit dem Doppeldeckerbus beim Kulturvolksfest am 1 Mai in Recklinghausen
Menschenrechte auch Thema auf dem Hügel im und am Amnesty Mobil

Ein großer Spaß für Groß und Klein ist das Kulturvolksfest am 1 Mai in Recklinghausen. Alljährlich lockt an diesem besonderen Feiertag ein buntes, abwechslungsreiches und familienfreundliches Programm rund um das Ruhrfestspielhaus zehntausende Besucher*innen auf den grünen Hügel. Auch in diesem Jahr startete das Fest mit Kundgebungen, Musik, Akrobatik, Straßentheater und vielen Mitmach-Aktionen im Stadtgarten Recklinghausen in die Festspielsaison. Überall im Stadtgarten fanden Sie neben den...

  • Recklinghausen
  • 03.05.19
  •  1
Politik
 Willy-Brandt-Gesamtschüler schrieben Briefe für die Freiheit. Foto: privat

Willy-Brandt-Gesamtschüler schrieben Briefe an internationale Regierungen
"Lasst politische Gefangene endlich frei!"

Schreib‘ für die Freiheit: Schüler*Innen des 11. Jahrgangs nahmen  am Amnesty-International-Briefmarathon teil und leisteten somit einen Beitrag zur weltweiten Solidarität mit politischen Gefangenen. Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ und des „Tages der Menschenrechte“ forderten weltweit Millionen Menschen Regierungen dazu auf, politische Gefangene freizulassen und Menschenrechtsverletzungen zu beenden. Auch die Willy-Brandt-Gesamtschule hat am...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 21.03.19
Vereine + Ehrenamt
Die Dinslakener Amnesty-Gruppe setzte sich letztes Jahr für die Freilassung Taner Kilics ein, den Vorsitzenden von Amnesty International in der Türkei. Rund um seinen Geburtstag wurden bundesweit von AI Geburtstagskarten an ihn geschrieben.

Seit 45 Jahren in Dinslaken
Amnesty feiert

Seit gut 45 Jahren ist die Gruppe von Amnesty International in Dinslaken aktiv. Gegründet wurde sie von drei engagierten Dinslakener Bürgern und sie bemühte sich zunächst um die Freilassung politischer Gefangener. Sehr schnell weitete sie aber ihr Aktionsfeld aus. Sie beteiligte sich mit Info-ständen und Petitionen an weltweiten Kampagnen gegen Folter und die Todesstrafe. Die Mitglieder veranstalteten Workshops für Kinder und gestalteten in den christlichen Gemeinden Gottesdienste zu...

  • Dinslaken
  • 14.03.19
Politik
Samar Badawi, Iman al-Nafjan, Loujain al-Hathloul und Aziza al-Youssef setzen sich für das Frauenfahrrecht in Saudi-Arabien ein.

Amnesty International bittet am 11. März zur Unterschriftensammlung in Kettwig
Frauenrechte stärken

Die Ortsgruppe Essen-Süd von Anmesty International veranstaltet am Montag, 11. März, eine Unterschriftensammlung anlässlich des Tags für die Rechte der Frau. Die Listen liegen zwischen 14 und 18.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek am Kringsgat 17 aus. Einen Schwerpunkt der diesjährigen Menschenrechtskampagne unter dem Schlagwort "Ihr Mut braucht Deinen Schutz" bildet die Unterstützung von Frauen in Saudi-Arabien, die von Kronprinz Mohammed bin Salman ermutigt, eine Fahrerlaubnis erwerben...

  • Essen-Kettwig
  • 07.03.19
  •  1
Kultur
Vertreter von Integrationsrat, Amnesty International und Stadt Iserlohn werben für die eindrucksvolle Ausstellung „Menschen auf der Flucht“. Foto: Stadt

Eröffnung am 7. März im Rathaus-Foyer Iserlohn.
Neue Ausstellung: Menschen auf der Flucht

Der Integrationsrat der Stadt Iserlohn präsentiert gemeinsam mit der internationalen Menschenrechtsorganisation Amnesty International ab Donnerstag, 7. März, im Foyer des Rathauses am Schillerplatz die Ausstellung „Menschen auf der Flucht“. Die in Kooperation der internationalen Fotoagentur Magnum und Amnesty International entstandene Fotoausstellung ist Teil der vom 11. bis 24. März stattfindenden „Internationalen Wochen gegen Rassimus“. Der Integrationsrat hatte in seiner Dezember-Sitzung...

  • Iserlohn
  • 01.03.19
Vereine + Ehrenamt

Wenn das Ehrenamt zum Spiessrutenlauf wird
Das stille Gemetzel

Freiwilliges Engagement genießt in der Gesellschaft ein hohes Ansehen. Tatsächlich gibt es auch erstaunlich viele Menschen, die sich gerne für einen guten Zweck einsetzen. Immer mehr allerdings ziehen sich nach kurzer Zeit enttäuscht und sehr verletzt zurück, und engagieren sich danach nie wieder in einem solchen Rahmen. Das Phänomen betrifft Tierschutzvereine, Patientenselbsthilfegruppen, Elterninitiativen, es zieht sich durch das gesamte Spektrum der Freiwilligenarbeit hindurch. Unter dem...

  • Essen-Süd
  • 27.02.19
Vereine + Ehrenamt

Herzlichen Glückwunsch - Deine Menschenrechte werden 70

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte feiert ihren 70 Geburtstag. Die Erklärung wurde am 10. Dezember 1948 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet und bildet die Grundlage für die Arbeit von Amnesty International. In 30 Artikeln beschreibt sie die Rechte, die jedem Menschen von Geburt an zustehen sollen. Diese Rechte sind unteilbar und unabhängig vom Verhalten eines Menschen. Sie gelten in jedem Land dieser Welt. Amnesty Gruppe Unna wird 50 Gleichzeitig feiern wir...

  • Unna
  • 05.12.18
Politik
Marco Bülow ist seit 2002 SPD-Bundestagsabgeordneter für Dortmund. Seine Schwerpunkte sind soziale Gerechtigkeit, Demokratie, Transparenz & Lobbyismus sowie Umwelt.

Sozialdemokrat*innen wollen Rücktritt der gesamten SPD-Führungsspitze und Sonderparteitag

Jetzt oder nie. Es ist nach 12 Uhr. Die Talfahrt der SPD wird zum freien Fall. Schluss mit Beschwichtigungen, mit „Ruhe bewahren“ und dem angeblich x-ten Neustart in der Großen Koalition. Es geht längst nicht mehr um Machtoptionen und Posten, sondern ums nackte Überleben der Sozialdemokratie. Wir brauchen einen radikalen Neuanfang. Spätestens nach dem desaströsen Bundestagswahlergebnis wäre eine Umkehr dringend nötig gewesen. Die letzten Warnzeichen wurden aber von der Parteispitze alle...

  • Dortmund-City
  • 30.10.18
Politik
Der "Bogen": Heimat für Senioren

Mon Chéri für die Alten im „Bogen“

Friedrich Schleiermacher (1768-1834), Philosoph, Pädagoge und Theologe, hätte wahrscheinlich verständnislos den Kopf geschüttelt, wenn er den NRZ-Bericht „Wechsel in Weseler Begegnungsstätte bereitet Senioren Sorgen“ vom 26. Oktober 2018 gelesen hätte, wie so viele Weseler Seniorinnen und Senioren dieser Tage auch. Sein pädagogischer Grundgedanke ging von der Selbstbestimmung und -verantwortung des vernunftbegabten Menschen aus. Über die Köpfe der zahlreichen Nutzer, Besucher und der...

  • Wesel
  • 28.10.18
  •  1
Politik
Händler des Todes: Nach den USA, Russland und China ist Deutschland weltweit der viertgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik nach den USA sogar an zweiter Stelle. U-Boote und Kriegsschiffe, Kampfjets und Militärhubschrauber, Panzer und Raketenwerfer, Sturmgewehre und Maschinenpistolen, Lizenzen zur Waffenproduktion und ganze Rüstungsfabriken werden weltweit geliefert.
2 Bilder

Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien sofort stoppen - Kehrtwende bei Rüstungsexporten gefordert

In Reaktion auf den Fall des im saudischen Konsulat in Istanbul ums Leben gekommenen Journalisten Khashoggi will Bundeskanzlerin Merkel deutsche Waffenexporte nach Saudi-Arabien vorerst stoppen. Trotz des im Koalitionsvertrag verankerten Versprechens, keine Waffen mehr an Staaten zu liefern, die unmittelbar am Jemen-Krieg beteiligt sind, ist Saudi-Arabien in diesem Jahr bislang der zweitbeste Kunde deutscher Rüstungsexporte. Bis zum 30. September 2018 wurden Genehmigungen für Ausfuhren von...

  • Dortmund-Ost
  • 23.10.18
Politik
Zerstörung im Süden Sanaas durch einen Luftangriff vom 12. Juni 2015 während der Operation Restoring Hope (Foto: 13. Juni 2015)
2 Bilder

Ein toter Journalist mehr wert als zehntausend tote Jemeniten

Eine Schande par excellence Erst jetzt, nachdem der Journalist Jamal Ahmad Khashoggi ermordet wurde, will die Bundesregierung die Waffenexporte nach Saudi-Arabien einstellen. Ein toter Journalist ist also mehr wert als über Zehntausend tote Jemeniten, 7 Mio. Menschen die vom Hungertod bedroht sind, fast 1 Mio. Cholera-Kranke, 14 Mio. Menschen die keinen Zugang zu sauberem Wasser haben. Die Milliardenrüstungsgeschäfte waren wichtiger als die Menschenrechte – bis zum Fall Khashoggi. Keine...

  • Bedburg-Hau
  • 22.10.18
  •  9
Politik

Unterschriften für den „Bogen“

Die Rollstuhl-Tanzgruppe „Dancing Wheels“ hat angekündigt am Samstag, 27. Oktober von 11 bis 14 Uhr auf dem Leyensplatz für den Erhalt der Senioren-Begegnungsstätte Wesel Unterschriften zu sammeln.

  • Wesel
  • 21.10.18
Politik
Conway oben 3. v.l., Bannon 7.v.l.

Robert Mercer und Steve Bannon - die Zerstörer politischer Ordnung

Soeben wurde auf arte eine Dokumentation gezeigt, die sich mit den Hintergründen der massiven Manipulationen bei Trumps Wahl und dem Brexit versteckt hatte und nun Schritt für Schritt aufgedeckt wird. Drahtzieher und Geldgeber ist der Miliardär Robert Mercer mit seinen Komplizen und Vasallen Steve Bannon Kellyanne Conway und Cambridge analytica. Eine schockierende Story, rund um digitale Medien, Datenmissbrauch und Manipulation von Menschen - Wählern, Politikern, Wahlmännetrn. Anschauen,...

  • Goch
  • 09.10.18
  •  2
  •  2
Überregionales

Stammtisch in Schepersfeld

Die Aktivisten des Stadtteilprojektes Schepersfeld laden zum „Schepersfelder Stammtisch“ alle Schepersfelder Bürgerinnen und Bürger ein, sich über aktuelle Fragen zur Lebensqualität im Stadtteil auszutauschen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch die Beteiligung junger Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Sie sind die Zukunft. Wie Moderator Neithard Kuhrke mitteilt trifft sich der Stammtisch am Donnerstag, 11. Oktober 2018 um 18 Uhr in der Gastronomie Krumme (im...

  • Wesel
  • 04.10.18
  •  1
Ratgeber

Was ist eine Vollmacht?

In der wundervollen Geschichte „Die Feuerzangenbowle“ fragt Physiklehrer Professor Bömmel: „Wat is en Dampfmaschin?“ Aber hier geht es nicht um die Wärmekraftmaschine, sondern um eine Vollmacht. Eine Vollmacht ist eine privatrechtliche Willenserklärung mit direkter Handlungsfähigkeit bei Vorlage des Originals. Voraussetzung ist absolutes Vertrauen. Der Vollmachtgeber muss geschäftsfähig sein und der Bevollmächtigte muss einverstanden sein. Allerdings ist die Wirksamkeit nicht garantiert....

  • Wesel
  • 04.10.18
  •  1
Kultur
6 Bilder

Dem Bösen knapp entkommen ? Entsetzen über Horror in der Kirche

Vor einigen Jahren wurde ich schon einmal an eine längst verschüttete böse Erfahrung erinnert.    Das geschah, als das Gerücht durch die Presse ging, der damalige Bischof von Hildesheim, der in Kleve geborene Heinrich Maria Janssen, hätte einen Ministranten sexuell belästigt. Schlagartig wurde mir wieder bewusst, dass auch ich als Junge im Alter von ca. sechs Jahren in Hildesheim nur knapp einem Sexualdelikt entkommen konnte.    Und beim Lesen der Nachricht über diesen Bischof, der mich...

  • Goch
  • 30.09.18
  •  12
  •  1
Politik
In Blau drei goldene Dünen. In den oberen Ecken je ein sechszackiges silbernes Sporenrad, unten vier silberne Wellenleisten. Entworfen wurde das Wappen von Alf Depser.  Als Vorlage diente ein Siegel der Evangelischen Kirchengemeinde Juist. Aus diesem wurden die Dünen übernommen. Die zwei silbernen Sporenräder weisen auf die frühere Zugehörigkeit zum Landkreis Norden hin. Die Flagge besteht aus drei gleich breiten Streifen Weiß, Blau und Gelb mit dem etwas zum Liek verschobenen Gemeindewappen. (wikipedia)

Evangelische Kirche: Milliardenvermögen aber kein Geld für das Seeferienheim auf Juist

Seit weit über 90 Jahren betreibt die Evangelische Kirche Dortmunds das Seeferienheim auf der Insel Juist in der deutschen Nordsee. Generationen von Dortmundern haben dort Urlaub machen können. Die Gebäude sind in die Jahre gekommen. Die Sanierungskosten möchte die religiöse Gesellschaft nicht aufbringen. Das Seeferienheim soll in der alten Form nicht weitergeführt werden. Einfache, aber jahrelang in dem Seeferienheim aktive Kirchenmitglieder kritisieren in der Lokalpresse, "dass die Kirche...

  • Dortmund-Ost
  • 28.09.18
Überregionales
Dank an die Leserinnen und Leser

Danksagung

Als Bürgerreporter möchte ich allen Leserinnen und Lesern des Weselers für ihr Interesse, ihre Zeit und ihre Kommentare danken. Wenn eine Zeitung nur im Zeitungsstapel verschwindet und niemand sie liest, lebt sie nicht.

  • Wesel
  • 27.09.18
  •  1
  •  5
Politik
5 Bilder

AfD steht in den Startlöchern – Bürgerreporter auch !

Nach dem Wahlergebnis für Brinkhaus zum Fraktionsvorsitzenden der CDU überschlagen sich die Kommentare der politischen Eliten und die hämischen Hasstiraden der AfD und Konsorten.    Das Ende der Koalition sei gekommen, Götterdämmerung für Merkel, Merkel muss zurücktreten,die jungen Wilden proben den Aufstand und so weiter. Aus Kreisen der AfD gibt es sogar die klare Ansage einiger `Würdenträger`, „Merkel muss bleiben“, also eine wankelmütige Aussage mit reziproker Sinnhaftigkeit. Denn die...

  • Goch
  • 26.09.18
  •  37
Vereine + Ehrenamt
v.l. Norbert Terfurth, Ulrike Westkamp, Gert Bork, Johanna Eckhardt, Helmut Trittmacher
2 Bilder

„Betuwe - So nicht!“ kämpft weiter

Seit 1992 kämpft die Bürgerinitiative Betuwe - So nicht! e.V. Wesel mit der Deutschen Bahn. Ein Ende ist nicht absehbar. Es geht um Lärm, Sicherheit und Verschmutzung an der Schienenstrecke Emmerich - Oberhausen. Zu einer aktuellen Informationsveranstaltung und zur Jahreshauptversammlung hatte die Bürgerinitiative zum 24. September eingeladen. Der Sprecher der Bürgerinitiative, Gert Bork, konnte am Montagabend in der Gaststätte „Feldmarker Eck“ in Wesel-Feldmark Bürgermeisterin Ulrike...

  • Wesel
  • 25.09.18
Politik
Das Bild mit dem Schriftzug #FreeMaxZirngast ist eine Solidaritätsaktion des Schauspielhauses Hellerau/Dresden samt Intendantin Carena Schlewitt. Das Bild am Rand zeigt Max Zirngast.

Türkei: Solidarität mit Max Zirngast - Stellungnahme von Studierenden und MitarbeiterInnen der Universität Wien zur Inhaftierung von Max Zirngast

Wien (OTS) - Am 11. September 2018 wurde in Ankara um 5 Uhr morgens der in der Türkei lebende österreichische Journalist, Autor und Student Max Zirngast von der türkischen Polizei festgenommen. Medienberichten zufolge scheint, wie bereits in zahlreichen ähnlich gelagerten Fällen, auch hier der Vorwurf auf „Unterstützung terroristischer Organisationen“ zu lauten. Max Zirngast ist stets als engagierter und solidarischer Kollege und exzellenter Studierender an der Universität Wien aufgetreten,...

  • Dortmund-Ost
  • 15.09.18
Überregionales
3 Bilder

Mitfahrerbank in Blumenkamp

Die bundesweite Idee einer „Mitfahrerbank“ ist insbesondere für ländliche Sozialräume im Grunde eine lobenswerte Eigeninitiative der Bürger. Bei eingeschränktem Busverkehr besteht die Möglichkeit von A nach B und wieder von B nach A mitgenommen zu werden. Rührige Blumenkamper Bürger haben jetzt in Wesel-Blumenkamp die gute Idee umgesetzt und die erste Mitfahrerbank in Wesel vorgestellt. (Die Presse berichtete.) Schon bei der Vorstellung wurde der Standort von einigen Initiatoren...

  • Wesel
  • 14.09.18
  •  2
  •  3
Überregionales

„Im Bogen“: Trägerwechsel

Die Trägerschaft der Senioren-Begegnungsstätte „Im Bogen“ in Wesel war bundesweit modellhaft. Sieben Organisationen hatten sich vor 33 Jahren zusammengeschlossen, um als Träger für Weseler Seniorinnen und Senioren eine Begegnungsstätte zu betreiben. Zur Trägergemeinschaft gehörten: Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz, Evangelische Kirchengemeinde, Evangelisches Krankenhaus, Marien-Hospital Wesel und Stadt Wesel. Jetzt berichtete die RP, dass zum Jahreswechsel der...

  • Wesel
  • 06.09.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.