Umwelt

Beiträge zum Thema Umwelt

Ratgeber
Die Kluterthöhle ist am Mittwoch um 10.50 Uhr im Fernsehen zu sehen.

Am Mittwoch im Fernsehen
KiKA berichtet über die Ennepetaler Kluterthöhle

Wie spannend es sein kann, sich für die Natur einzusetzen und wie das auch im Kleinen möglich ist, zeigt KiKA beim neuen Format „CheXpedition“, dass bis zum 30. Oktober täglich werktags um 10.50 Uhr ausgestrahlt wird. Am Mittwoch, 21. Oktober, ist die Serie in der Ennepetaler Kluterthöhle zu Gast. „CheXpedition“ berichtet über Veränderungen des Klimas und der Umwelt. Checker Julian, der Hauptdarsteller der informativen Serie, will herausfinden, ob jeder Einzelne seinen Beitrag zum Schutz des...

  • wap
  • 19.10.20
Ratgeber
2 Bilder

Toilettenpapier
Nagelneue unbenutzte Toilettenpapierrollen landen in Deutschland auf den Müll…

...oder besser „ In Deutschland geht der Toilettenpapierrollen -Verkauf rapide runter“ . So oder ähnlich sollte in der nahen Zukunft die Schlagzeilen heißen. Erst heute morgen kam ich in einem Laden und schon wieder ….alle Toi-Rollen ausverkauft. Eigentlich gut. So sollte es in der Zukunft sehr häufig vorkommen. Die Leute tun immer so umweltbewusst. Aber irgendwie scheinen sie sich nicht zu fragen woher wohl das gute Klopapier stammt. Und wieviele Bäume dafür gefällt werden. Nun müßten...

  • Bochum
  • 19.10.20
Politik

Zeche Blumenthal ist ein Naturjuwel für Wanne-Eickel !
Herne: Ein Stadtwald oder noch ein Technologiezentrum?

Einst wurde das Ruhrgebiet geprägt von Zechen, Kokereien, Hochöfen und Stahlwerken. Das ist längst Geschichte. Geblieben sind viele alte Industriebrachen, um deren Zukunft immer wieder gestritten wird. Eine dieser Industriebrachen liegt in Herne–Wanne–Eickel... : siehe & höre RuhrpottPodcast v. J. Klute RuhrpottPodcast https://ruhrpott-podcast.de/herne-ein-stadtwald-oder-noch-ein-technologiezentrum/?fbclid=IwAR0Sy5ZVCBIBxKSzeFL2LJ7O5pA-_RL1qo8sOuMT0Hw6bwl3zYqO4AQUn6M Diskutieren...

  • Wanne-Eickel
  • 13.10.20
Politik

Zeche Blumenthal ist ein Naturjuwel für Wanne-Eickel !
Herne: Ein Stadtwald oder noch ein Technologiezentrum?

Einst wurde das Ruhrgebiet geprägt von Zechen, Kokereien, Hochöfen und Stahlwerken. Das ist längst Geschichte. Geblieben sind viele alte Industriebrachen, um deren Zukunft immer wieder gestritten wird. Eine dieser Industriebrachen liegt in Herne–Wanne–Eickel... : siehe & höre RuhrpottPodcast v. J. Klute RuhrpottPodcast https://ruhrpott-podcast.de/herne-ein-stadtwald-oder-noch-ein-technologiezentrum/?fbclid=IwAR0Sy5ZVCBIBxKSzeFL2LJ7O5pA-_RL1qo8sOuMT0Hw6bwl3zYqO4AQUn6M Diskutieren...

  • Herne
  • 13.10.20
Politik
(v.l.) Rainer Wienke (Fachbereichsleiter Amt für Straßen und Verkehr), Simone Raskob (Beigeordnete für Umwelt, Bauen und Sport der Stadt Essen), Christoph Doll (TSC Beratende Ingenieure für Verkehrswesen GmbH & Co. KG), Benjamin Dahmen (TSC Beratende Ingenieure für Verkehrswesen GmbH & Co. KG), Angelika Siepmann (Fachbereichsleiterin Umweltamt).

Neue Verkehrssteuerung Alfredstraße

Ab Mitte kommender Woche wird der Verkehr auf der verkehrsreichen Alfredstraße neu geregelt. Eine sogenannte Umweltsensitive Ampelsteuerung soll, je nach Verkehrsbelastung, regelnd eingreifen und so dafür sorgen, dass der Grenzwert von 40 mg/m³ Stickstoffdioxid (NO2) nicht überschritten wird. Darüber informierte in einem Expertengespräch Simone Raskob, Beigeordnete für Umwelt, Bauen und Sport der Stadt Essen, am Donnerstag, 8.Oktober. Es referierte zum Sachstand „Pförtnersteuerung an den...

  • Essen-Süd
  • 08.10.20
Politik
Weitere Untersuchungen gibt es am verdächtigen Schacht an der Harkortstraße.

Untersuchungen an der Harkortstraße in Hombruch
Naphthalin-Funde in Dortmund - Umweltrisiko des verdächtigen Schachts wird noch abgeklärt

Weil Luftbild-, Archiv- und Aktenrecherchen nur wenig konkrete Hinweise zu Herkunft und Verlauf der im Juli gefundenen kontaminierten Leitungen hergaben, hat die Stadt neben weiteren vorsichtigen Bodenerkundungen in der Harkortstraße ergänzende geomagnetische Untersuchungen durchgeführt. Ein Ergebnis: Eine der beiden alten Leitungen mit einem Durchmesser von 50 Zentimeter reicht von der Harkortstraße rund 40 Meter nach Süden in die Kieferstraßes. Gleichzeitig konnte der Leitungsverlauf...

  • Dortmund-Süd
  • 07.10.20
Ratgeber
2 Bilder

Neues Gerät entfernt ohne Rückstände Kaugummireste
Die Kaugummi-hat-keine-Chance-Maschine

Es war schon immer ein ungleiches Duell: ein Kaugummi ist schneller ausgespuckt, als es entfernt werden kann. In den Fußgängerzonen von Bochum sieht man das gesprenkelte Pflaster vielerorts. Der USB Bochum GmbH und vielen Passanten sind die kleinen Klebminen natürlich ein Dorn im Auge. Für die effektive Entfernung hat der USB neue Technik angeschafft. Die Kaugummi-Entfernungs-Maschine wurde in der Bochumer Innenstadt der Öffentlichkeit vorgestellt. „Den allermeisten Bürgerinnen und Bürgern...

  • Bochum
  • 06.10.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Jeden Mittwoch um 17 Uhr treffen sich die Freiwilligen zur Müllsammelaktion.
Foto: Henschke
3 Bilder

Freiwillige treffen sich zum Großreinemachen
Werdener sammeln Müll

Der Werdener Simon Wehden engagiert sich für die Umwelt. Der Oxford-Absolvent hat die Initiative „Gemeinsam für Stadtwandel Werden“ auf den Weg gebracht. Nun sammelt er Müll. Nach dem Bachelor in Chemie mit dem besten Abschluss seines Jahrganges in Aachen ermöglichte ein Jahresstipendium das Studium in Oxford. Drei Trimester lang sog Simon Wehden die besondere Atmosphäre der englischen Universitätsstadt auf und absolvierte den Master-Studiengang „Enviromental Change and Management“ mit...

  • Essen-Werden
  • 01.10.20
Sport
Stadtradeln in Hamminkeln.

Über 40.000 Kilometer innerhalb der ersten Woche / Aktion endet am Samstag, 3. Oktober
Aktion "Stadtradeln" in Hamminkeln

Rund 380 Radelnde, haben bereits über 40.000 Kilometer innerhalb der ersten Woche zurückgelegt: das ist die Zwischenbilanz der Aktion "Stadtradeln" in Hamminkeln. Die Aktion "Stadtradeln" startete für viele Teilnehmer vermutlich mit der Fahrt zum Wahllokal. Das sonnige Wetter war der perfekte Startschuss für die diesjährige Aktion. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist aber immer noch möglich. Bereits gefahrene Kilometer können nachgetragen werden und fließen dann mit in die Wertung ein. Das...

  • Hamminkeln
  • 01.10.20
Natur + Garten
SEM-AG des Marie-Curie-Gymnasiums Bönen in Aktion
10 Bilder

Umweltprojekt am Marie-Curie-Gymnasium Bönen
Bönener Gymnasiasten pflanzen Blühwiese

Umweltschutz beginnt vor der eigenen Haustür - eine Weisheit, die allen bekannt ist und vielerorts gepredigt wird. Zehn Achtklässlerinnen und Achtklässler des Marie-Curie-Gymnasiums Bönen setzten diese Worte nun in Taten um. Ausgerüstet mit Spaten, Harke und Rechen machten sie sich auf, um neben der Gemeindebücherei eine Blühwiese anzulegen. Beratung durch Bauhof „Der Bauhof hat uns bei der Auswahl der Stelle beraten und diese sogar für uns vorbereitet“, erklärt Astrid Pohl, Lehrerin am...

  • Kamen
  • 30.09.20
  • 1
Politik
Neuradler und routinierte Fahrradfahrer sind gefragt.

Kreis wirbt fürs Mitmachen
ADFC Fahrradklima-Test auch für Wittener

Noch bis Ende November haben auch Bürger des Ennepe-Ruhr-Kreises und damit auch Bürger Wittens die Chance, sich am diesjährigen Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu beteiligen. Die Online-Umfrage findet alle zwei Jahre statt, die Ergebnisse sollen Anhaltspunkte dafür liefern, wie Radfahrer die Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt beurteilen. Themenschwerpunkt ist in diesem Jahr das Radfahren in Zeiten von Corona. Pandemie und Fahrradfahren "Die Pandemie hat...

  • Witten
  • 29.09.20
LK-Gemeinschaft
Auf den Radwegen an der Sonsbecker Straße kommen einem die Autos hin und wieder gefährlich nahe
3 Bilder

Stadtverwaltung lädt zu Planungsspaziergang und -radtour am 10. Oktober
Xantener Bürger arbeiten mit am Mobilitätskonzept der Stadt

INKA – Individuelle Kartenanwendungenheißt das Verfahren, in dem Bürgerinnen und Bürger aufgerufen werden, sich an der Stadtplanung zu beteiligen. Dieses Verfahren wendet auch die Stadt Xanten bei der Weiterentwicklung ihres Mobilitätskonzeptes an. So konnten die Xantener ihre Anregungen, Hinweise, Wünsche, Ideen und Bedenken mittels einer interaktiven Ideen Karte online verorten. Mehr als 400 Anregungen gingen bis jetzt bei der Stadt ein. Dazu kamen aktuell etwa 200 der insgesamt 2200 an...

  • Xanten
  • 28.09.20
Natur + Garten
Rattenwohnheim, oder wie  ?
4 Bilder

Brandgefahr durch Todhölzer
Stadt Bochum vernachlässigt Sorgfaltspflicht!

Seit bestimmt mehreren Jahren ist dort(siehe Fotos)keine Pflege mehr vorgenommen worden. Ja, wir sind am HARPENER HELLWEG.....!  Hinter den Sträuchern und noch intakten Bäumen gelagert von der Stadt offensichtlich abgesägte Bäume jede Menge Laub und sonstige Äste, obendrauf Flaschen, die bei Sonneneinstrahlung im richtigen Winkel zur 🔥Selbstentzündung des Haufen führen können. Die städtischen Mitarbeiter wollen das offensichtlich nicht sehen🙈. Somit liegt dort das tote Holz und stirbt weiter....

  • Bochum
  • 23.09.20
  • 2
Ratgeber
Das geht gar nicht: Alte Nachtspeicherheizer wurden einfach in den Wald geworfen.

Aufreger der Woche
Umweltsünder im Rüdinghauser Wald in Witten

Bei Verstoß Mängelmelder Witten nutzen Die einen gehen am kommenden Freitag für Klima und Umwelt auf die Straße und andere entsorgen ihren Müll einfach im Wald. Witten-aktuell-Leser Frank Rose informierte die Redaktion über eine Umweltsünde, dessen Zeuge er im Rüdinghauser Wald, nördlich der Ardeystraße, wurde. Alte Nachtspeicheröfen wurden hier illegal entsorgt. Das geht gar nicht, findet Frank Rose und ist zurecht wütend. In diesem Fall konnte man die Täter nicht "in flagranti" erwischen...

  • Witten
  • 22.09.20
Vereine + Ehrenamt
7 Bilder

Umweltschutz
Weltweiter WORLDCLEANUPDAY auch im Pott

Gestern haben sich Mitglieder des WasteWalk aus Kray, Holsterhausen, Haarzopf, Aus Kettwig mit dabei war auch Daniel Behmenburg  Frohnhausen, Freisenbruch, Altenessen und der LadiesCircel91Essen gemeinsamen zum WORLDCLEANUPDAY getroffen.Alle zusammen haben wir wie immer eine super Teamarbeit geleistet.Nach einem gemütlichen zweistündigem Spaziergang und viel gesammelten Müll waren alle glücklich wieder etwas für die Umwelt und gegen die tägliche Verschmutzung in unserem Stadtteil getan zu...

  • Essen-Steele
  • 20.09.20
  • 4
  • 3
Natur + Garten
Bewerbungsfrist für Klimaschutzpreis endet am 30. September

Bewerbungsfrist für Klimaschutzpreis endet am 30. September
Ideen für den Klimaschutz

Auch in diesem Jahr lobt die innogy Westenergie GmbH wieder den Klimaschutzpreis aus. Bereits zum 16. Mal kann die Stadt Recklinghausen eine Fördersumme von 5000 Euro für den Klimaschutz ausschütten. Die Bewerbungsfrist endet am Mittwoch, 30. September. Der Klimaschutzpreis ist mittlerweile fester und vor allem beliebter Bestandteil im Kalender der Verwaltung. "Ich freue mich, dass sich immer mehr Menschen in Recklinghausen für den Klima- und Umweltschutz einsetzen und durch eigene Projekte...

  • Recklinghausen
  • 18.09.20
Natur + Garten
Die „Faire Woche“ läuft bis Freitag, 25. September in Hagen und informiert über fair gehandelte Produkte.

Für die Umwelt
"Fair statt mehr": "Faire Woche" startet am Rathaus an der Volme

"Fair statt mehr": Um dieses Motto geht es bei der "Fairen Woche 2020", die in Hagen mit einem Verkaufs- und Informationsstand vor dem Rathaus an der Volme startete. Oberbürgermeister Erik O. Schulz eröffnete die Aktionswoche zusammen mit Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer und Claudia Eckhoff vom AllerWeltHaus. In diesem Jahr dreht sich bei der "Fairen Woche" alles um das 12. Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen: Nachhaltiger Konsum und Produktion. Im Fokus steht die Frage, wie...

  • Hagen
  • 15.09.20
Vereine + Ehrenamt

Autobahnkreuz A2/A3/A516
Heimatverein Schmachtendorf lud zur Waldbegehung

Eine Gruppe von 12 Personen war der Einladung des Vereins für Verkehr und Heimatkunde Oberhausen-Schmachtendorf e.V. (kurz „Heimatverein Schmachtendorf“) in den Sterkrader Wald gefolgt, um sich unter Führung von Cornelia Schiemanowski (BUND Oberhausen) vor Ort ein Bild von dem drohenden Verlust von rund 5.000 – teilweise bis zu 200 Jahre alten – Buchen zu machen. Rund 11 Hektar Waldfläche und Gehölze sind bedroht In dem Planfeststellungsverfahren hatte der Heimatverein form- und...

  • Oberhausen
  • 13.09.20
  • 4
Politik
4 Bilder

Guerrilla Gardening gegen Flächenversiegelung
Rote Blumen verschönern den Kreis

Sie kamen über Nacht und im Schutz der Dunkelheit. Wer in den letzten Tagen aufmerksam im Kreis Recklinghausen unterwegs war, konnte an einigen Stellen rote Blumen bewundern. Ob in den vormals tristen städtischen Blumenkörben, auf Verkehrsinseln, Kreisverkehren oder auch mitten in der Stadt – plötzlich waren sie da. Egal ob in der Fußgängerzone in Hüls (Marl), vor der Berufsschule in Dorsten oder im Kreisverkehr an der Klöckner-Straße (Castrop-Rauxel), das städtische grau-grün wurde mit roten...

  • Recklinghausen
  • 11.09.20
Natur + Garten
Hans-Joachim Wittkowski aus dem städtischen Umweltamt und Christa Stiller-Ludwig, stellvertretende Umweltamtsleiterin, vertraten die Stadt bei der Preisverleihung.

Für die Umwelt
„European Energy Award“: Stadt Hagen mit Preis ausgezeichnet

Dank eines großen Engagements über mehrere Jahre rund um die kommunale Energiewende kann sich die Stadt Hagen über die Auszeichnung mit dem „European Energy Award“ freuen. Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz überzeugten etwa das erstellte „Integrierte Stadtentwicklungskonzept“ (ISEK) sowie der Masterplan „Nachhaltige Mobilität“, dessen Umsetzung schon seit zwei Jahren läuft. Als symbolische Anerkennung für die Hagener Leistungen verlieh die EnergieAgentur.NRW im Auftrag des...

  • Hagen
  • 10.09.20
Natur + Garten
Peter Hinze (Bürgermeister Emmerich), Christoph Gerwers (Bürgermeister Rees), Sonja Northing (Kleve), Dr. Britta Schulz (Kalkar) und Wilfried Röth (Sparkasse Rhein-Maas, von links) werben für das Reinemachen am Rhein. Foto: Stadt Rees Fahrräder, Klappstühle, Vogelkäfige - ganze Hausstände werden alljährlich entsorgt. Foto: Stadt Rees
2 Bilder

"RhineCleanUp" findet am Samstag statt
Reinemachen am Rhein

Am Rhein wird wieder reinegemacht. Schon fast traditionell findet am zweiten Samstag im September der so genannte "RhineCleanUp" statt. Überall am großen Strom wird Unrat am 12. September entfernt. Finanziell unterstützt durch die Sparkasse Rhein-Maas beteiligen sich in diesem Jahr erneut auch die Bürger aus den Städten Rees, Emmerich, Kalkar und Kleve. Ziel ist es, am 12. September in der Zeit von 10 bis 13 Uhr die Uferbereiche des Rheins von Müll zu befreien. Alle, die bei dieser...

  • Emmerich am Rhein
  • 09.09.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Wasser bedeutet Leben!
LIZ Umweltmobil beim SGV Langscheid/Sorpesee

Gemeinsam mit dem LIZ Umweltmobil machte sich die Kinder- und Jugendabteilung des SGV Langscheid/Sorpesee auf den Weg zur Hönne. Da im Langscheider Flasbachtal leider nicht genug Wasser floss, wurde die Aktion kurzerhand nach Volkringhausen verlegt. Mit Gummistiefeln und wasserfester Kleidung ausgestattet suchten die Kinder zusammen mit einer Mitarbeiterin des Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V. (LIZ) kleine Lebewesen, die Aufschluss über die Wassergüte geben. Die...

  • Sundern (Sauerland)
  • 07.09.20
Politik

FDP Essen-Ost
Artenvielfalt und ein gutes Klima: Mehr Wildwiesen für den Essener Osten

Die FDP Essen-Ost fordert die vermehrte Errichtung von Wildwiesen im Essener Osten. „Das Thema Insekten- und Bienensterben war in der Vergangenheit enorm präsent. Auch in Großstädten müssen dazu bessere Bedingungen geschaffen werden, um möglichst natürliche Bedingungen für Insekten zu schaffen“, begründet Tim Schütz (23), Schriftführer der FDP Essen-Ost und Kandidat zur Kommunalwahl. Gerade auf schon bestehenden Grünflächen können aus Sicht der Freien Demokraten Wildwiesenbereiche...

  • Essen-Steele
  • 05.09.20
Ratgeber
Stolz präsentieren die Vertreterinnen der Schulen ihre Urkunden.

Schulen der Zukunft
Fünf Wittener Grundschulen als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet

Für Projekte zur Nachhaltigkeit sind insgesamt fünf Wittener Grundschulen ausgezeichnet worden. Die Borbachgrundschule, die Bruchschule, die Hellwegschule, die Pferdebachschule und die Vormholzer Grundschule. Sie erhalten den Titel „Schule der Zukunft“. Die Landeskampagne „Schule der Zukunft“ ist ein Projekt der Landesregierung NRW zur Umsetzung der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltigkeit“. Die Schulen hätten „beispielhaft daran gearbeitet, Zukunft durch nachhaltige Entwicklung zu...

  • Witten
  • 04.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.