Kniebachschiffer laden zur 33. Damensitzung ein

Anzeige
Gute Stimmung: Auf der Hildener Damensitzung seit eh und jeh selbstverständlich. (Foto: Michael de Clerque/WA_Archiv)

Närrisches Jubiläum: Die traditionelle Damensitzung der Kniebachschiffer findet am Sonntag, 24. Januar 2016, zum 33. Mal statt. Präsident Michael Deprez gibt einen Einblick ins Programm – und erzählt, wie die jecken Damen vor mehr als drei Jahrzehnten gefeiert hatten.

„Schon vor 33 Jahren wurde sonntagnachmittags gefeiert – aber quasi in schwarz-weiß“, erzählt Michael Deprez. Niemand sei damals von Kopf bis Fuß kostümiert zur Sitzung erschienen. „Die Frauen waren sonntagsschick angezogen, mit ein bisschen Glitzer.“ Es gab Kaffee und Kuchen, durch die Sitzung führte „Wilhelmine“ Willy Gronen – erst ab der zweiten Veranstaltung waren es ausschließlich Frauen, die dieses Amt übernahmen.

Im Laufe der Jahre hat sich einiges geändert: Kaffee und Kuchen sind passé, längst wird Bier, Wein und das ein oder andere Schnäpschen ausgeschenkt, zur Stärkung gibt es Deftiges. Das Publikum ist knallbunt, mit phantasievollen Kostümen und sorgfältig aufgetragener Schminke.

Mindestens zwei Dinge sind aber über all die Jahre gleich geblieben: „Immer schon war es ein sauberes Programm, das nicht unter die Gürtellinie geht“, sagt Deprez. Ein Grundsatz, den die Frauen zu schätzen wüssten. Und: „Die Frauen haben auf ihrer Sitzung mehr Spaß als die Männer auf der Herrensitzung“, so Deprez weiter. Von Anfang an sei Stimmung in der Stadthalle.

Die Kniebachschiffer sind übrigens – neben Personal und Darstellern – die einzigen Herren, die bei der Damensitzung dabei sein dürfen.

Bei der 33. Damensitzung sorgen unter anderem die Funken Rot-Weiss Hürth-Gleuel 1951 mit ihrem Kommandanten „Bärchen“, Comedian Knacki Deuser, Colör, Kölns „erste Frauenband im Kölsche Fastelovend un drömeröm“ und das Tanzcorps der Kniebachschiffer für Stimmung.

Sitzungspräsidentin ist erneut Stefanie Pook, Literat ist Karl Rubröder.
Gefeiert wird am Sonntag, 24. Januar 2016, in der Stadthalle, Fritz-Gressard-Platz 1, um 14 Uhr.

Karten zum Preis von 25 beziehungsweise 22 Euro pro Person gibt es im Vorverkauf bei Blumen Trimborn, Dagobertstraße 10, bei der Ticket-Hotline der KG Kniebachschiffer: 02103-8393 (Monika Gronen). Und natürlich bei allen Mitgliedern der Gesellschaft, die sich darum kümmern, dass jede Interessentin eine Karte bekommen kann, sowie bei Michael Deprez unter der Rufnummer 0172-9158729.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.