Metallstange auf Straße: Smart kann nicht ausweichen

Anzeige
Wer weiß, wie die Stange auf die Fahrbahn gelangte? Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. (Foto: Polizei Mettmann)

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt aktuell das für Hilden zuständige Verkehrskommissariat der Direktion Verkehr. Die Ermittler hoffen dabei dringend auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Am vergangenen Mittwochmorgen des 27.07.2016, gegen 10.00 Uhr, befuhr eine 28-Jährige mit ihrem silbernen Smart ForFour den Hildener Ostring aus Richtung Nordring kommend. Als die Leverkusenerin sich nur wenige Meter hinter der Einmündung Oststraße befand, bemerkte sie nach eigenen Angaben, dass ein unmittelbar vorausfahrendes Fahrzeug ein plötzliches Ausweichmanöver machte, offenbar um einem auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand auszuweichen.

Dieses Ausweichmanöver gelang dem unbekannten Fahrzeugführer aber nicht vollständig. Tatsächlich überrollte dieses Fahrzeug mit mindestens einem Rad eine große Metallstange auf der Straße. Auch für die Smart-Fahrerin war ein Ausweichen vor diesem Hindernis nicht mehr möglich.

Der PKW der 28-Jährigen überrollte mit zwei Rädern die Metallstange, die dabei lautstark unter den Smart und dann in ein neben der Fahrbahn gelegenes Gebüsch geschleudert wurde. Obwohl dabei am Fahrzeug der Leverkusenerin gleich zwei Reifen beschädigt und schlagartig luftleer wurden, konnte die Frau ihr Fahrzeug dennoch ohne weitere Gefahren und unverletzt zum Stillstand bringen.

Der entstandene Sachschaden an dem nicht mehr fahrbereiten Smart, der deshalb abgeschleppt werden musste, beläuft sich nach ersten Schätzungen jedoch auf mindestens mehrere hundert Euro.

Ermittlungen der zur Unfallstelle gerufenen Hildener Polizei führten zur Auffindung und Sicherstellung der Metallstange im seitlichen Bankett des Ostrings. Dabei handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um ein 70 cm langes Fußteil eines Baugerüstes. Ob dieses Teil von unbekanntem Täter absichtlich als Hindernis auf der Fahrbahn platziert oder durch unzureichende Ladungssicherung von einem Transportfahrzeug verloren wurde, steht nicht fest.

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zur Herkunft des sichergestellten Gerüstteils vor. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Sachverhaltes nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.