Radfahrer kollidierte mit schwarzem Auto

Anzeige
Die Hildener Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung und bittet den Autofahrer, sich zu melden. (Foto: Polizei Mettmann / Symbolfoto)

Die Hildener Polizei meldet eine Verkehrsunfallflucht und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung: Bereits am Donnerstag, 29. Juni, kam es gegen 15.45 Uhr im Einmündungsbereich der Richard-Wagner-Straße / Furtwänglerstraße in Hilden zu einem Zusammenstoß zwischen einem 16-jährigen Fahrradfahrer und dem bislang unbekannten Fahrer eines schwarzen Pkw.

Der Schüler wollte mit seinem Fahrrad von der Richard-Wagner-Straße nach links auf die Furtwänglerstraße abbiegen und ordnete sich entsprechend auf der dortigen Linksabbiegerspur ein. An der Ampel aus der entgegenkommenden Fahrtrichtung stand zu diesem Zeitpunkt der schwarze Pkw. Der 16-Jährige gab dem Fahrer Zeichen, dass er ihn durchlassen würde. Seinerseits gab der Pkw-Fahrer ebenfalls entsprechende Zeichen.

16-Jährige stürzte zu Boden

Sowohl der Radfahrer als auch der Pkw setzten sich daraufhin in Bewegung und es kam zur Kollision. Der 16-Jährige prallte mit seinem Rad gegen die vordere linke Fahrzeugseite des Pkw und stürzte zu Boden. Der männliche Pkw-Fahrer kümmerte sich umgehend um den Gestürzten.

Hinweise an die Polizei

Nachdem der Schüler beteuert hatte, dass es ihm gut geht, setzte der Unbekannte seine Fahrt in Richtung Gerresheimer Straße fort, ohne seine Personalien bekannt gegeben zu haben. Im weiteren Verlauf des Tages verspürte der 16-Jährige Schmerzen und musste sich zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Die Polizei, die erst am Montag, 3. Juli, Kenntnis von dem Unfall erhielt, bittet sowohl den unbekannten Autofahrer als auch Zeugen, sich zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.