Rotary Club unterstützt 16 ausgewählte Projekte

Anzeige
Der Rotary Club Hilden-Haan unterstützt 16 ausgewählte Institutionen bei der Umsetzung sozialer Projekte. Foto: MdC

Der Rotary Club Hilden-Haan unterstützt 16 ausgewählte Vereine, Organisationen und Zusammenschlüsse in Hilden, Haan, Erkrath und Hochdahl mit insgesamt 50.000 Euro.

Nutznießer sind Projekte für Kinder und Jugendliche, ältere Menschen und Eingewanderte. Dazu gehören unter anderem auch der Kinderschutzbund Hilden, der sich mit einer "Schlafsackstunde" zur Vorbeugung gegen plötzlichen Kindstod beworben hatte, die Graf-Recke-Stiftung Hilden mit ihrem Projekt "Medienkompetenz für junge Menschen mit Behinderung" und die evangelische Kirchengemeinde Hilden mit ihrem Projekt zur aktiven Integration von Flüchtlingen.

Auch die Awo Hilden mit ihrem Lernort Café, die Freizeitgemeinschaft Behinderter und Nichtbehinderter mit ihrer inklusiven Rockband und das Diakonische Werk Hilden mit seiner Gruppenarbeit mit Demenzkranken erhalten eine Finanzspritze. Das Mildred-Scheel-Kolleg erhält Unterstützung für Sprachkurse für junge Flüchtlinge.

Im August vergangenen Jahres hatte der Rotary Club insgesamt 56 Vereine und Verbände angeschrieben und aufgefordert, sich um das Fördergeld zu bewerben. 38 reagierten und reichten 72 Projektvorschläge ein. Den Zuschlag erhielten Projekte, die mit den Förderzielen des Rotary Clubs gut vereinbar waren – davon zehn, die über einen längeren Zeitraum unterstützt werden sollen. In sieben weiteren Fällen wurden Zusagen gemacht, um einmalig einen kurzfristigen Bedarf zu decken.

Dr. Jürgen Schmidt vom Rotary Club Hilden-Haan ist mit der Resonanz und dem Ergebnis des Projektwettbewerbs hochzufrieden – und davon überzeugt, dass das Förderprojekt Zukunft hat.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.