Dinslaken: Kriegsbilder für Ausstellung gesucht

Anzeige
Altes Kriegsbild in Lohberg Foto: Privat
Als Schwarzer Freitag hat sich der 23. März 1945 in die Chronik der Stadt eingebrannt. Luftangriffe wurden zuvor auch auf Lohberg geflogen. Was alliierte Bomben und der Granathagel aus der einstigen Kreisstadt gemacht haben, wissen Zeitzeugen und Bürger, die in Fotokisten und Bilderalben nach historischen Spuren gesucht haben. Eine Ausstellung soll den Luftkampf am Himmel über Dinslaken deutlich machen.

Das Stadtarchiv und das Museum Voswinckelshof suchen für die Ausstellung „1945 - Luftkampf über Dinslaken“ historische Aufnahmen, die Zeugnis ablegen von der Zerstörung der Stadt. Einige Bilder haben bereits den Weg in die städtische Sammlung gefunden. Diese Aufnahmen wurden in der Vergangenheit mehrfach gezeigt und sind in großen Teilen der Öffentlichkeit bekannt. Die Stadt hofft nun, bisher wenig bekannte Fotodokumente zu bekommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. „Schön wäre, wenn uns die Bilder überlassen würden, andernfalls würden Repros davon gemacht“, hieß es in der Stadtpressestelle. Doch dann müssten sich die Einsender sich ein bisschen gedulden.

Entsprechende Fotos werden bis 1. März erbeten. Die Bilder können entweder im Stadtarchiv, das montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet ist, oder im Museum abgegeben werden. Im Voswinckelshof sind Besucher dienstags bis sonntags zwischen 14 und 18 Uhr willkommen.

Detailfragen beantwortet unter anderem Dr. Peter Theißen, Telefon 0 20 64 / 77 71 67, E-Mail: peter.theis-sen@dinslaken.de. Leihgeber können auch in der Pressestel-le (6 64 44) nachfragen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.