Altstadtbaustelle: Neue Verkehrsführung ab Donnerstag

Anzeige

Die Altstadtbaustelle schreitet weiter voran. Nachdem bereits in der vorletzten Woche die Arbeiten am Kurt-Schumacher-Ring und auf der Nordseite der Straße Hohler Weg im Abschnitt Kurt-Schumacher-Ring bis Peterstraße fertiggestellt wurden, wechselt nun auch der Kanalbau in das nächste Baufeld. Ab Donnerstag, 15. September, wird dann in den folgenden Bereichen gearbeitet:

Der Straßenbau findet dann auf der Ostseite der Straße An der Schlacht bzw. auf der Südseite der Straße Hohler Weg von der Zufahrt zum Altstadt-Parkhaus bis einschließlich der Einmündung Peterstraße statt.

Beim Kanalbau auf dem Hohler Weg geht es im Abschnitt oberhalb der Einmündung Karlstraße (Hohler Weg 37) bis in Höhe der Hausnummer 67 weiter. 

Einbahnstraßenregelungen bleiben bestehen

Damit ändert sich auch die Verkehrsführung. Ab kommendem Donnerstag gilt:
Die Einbahnstraßenregelungen im Bereich der Straßen Kurt-Schumacher-Ring (Fahrtrichtung Süden) und An der Schlacht (Fahrtrichtung Westen) bleiben bestehen. Die Peterstraße wird im Einmündungsbereich zum Hohler Weg voll gesperrt. Die bisherige Einbahnstraßenregelung am Hohler Weg (Fahrtrichtung Osten) zwischen Kurt-Schumacher-Ring und Peterstraße wird bis zur Karlstraße erweitert. Im Bereich der Kanalarbeiten (Hohler Weg 37 bis 67) wird der Hohler Weg voll gesperrt.

Die Zufahrt ins Gebiet um die Brüderstraße ist dann über die Karlstraße und die Straße Am Hochbehälter möglich. Wer aus dem Gebiet heraus möchte, kann über die Karlstraße, die Hardtstraße und die Straße Am Hochbehälter fahren.

Altstadt-Parkhaus und Edelhoff-Parkplatz erreichbar


Die Straßen Schützenhof, Ostengraben, Knallenbrink und Mühlentor sind vom Kurt-Schumacher-Ring aus wieder erreichbar. Ebenso wird die Erreichbarkeit des Altstadt-Parkhauses und des Edelhoff-Parkplatzes sichergestellt. Beide Parkmöglichkeiten können weiterhin nur über den Kurt-Schumacher-Ring angefahren werden. Fahrzeuge aus dem Schützenhof und vom Edelhoff-Parkplatz kommend müssen in Richtung Karlstraße nach Osten abfahren. Fahrzeuge, die aus dem Altstadt-Parkhaus kommen, können auch weiterhin nur nach links in Richtung des neu erstellten Kreisverkehrs Obere Mühle / An der Schlacht / Altstadt abfahren.

Die Zufahrt für Anwohner zu ihren Grundstücken wird unter Berücksichtigung des Baufortschritts durch die ausführende Firma aufrechterhalten.

Absolutes Halteverbot während der Bauphase beachten

Von der geänderten Verkehrsführung sind auch die Rettungswege (Feuerwehr und Notarzt) betroffen. Die Hauptzufahrt in das Gebiet rund um die Brüderstraße wird über den Hohler Weg und die Karlstraße erfolgen. Um mit Einsatzfahrzeugen problemlos von der Karlstraße in die Brüderstraße in Richtung Aloysiusstraße abbiegen zu können, muss daher ein Parkplatz auf der Südseite der Brüderstraße hinter dem Kreuzungsbereich Brüderstraße / Karlstraße freigehalten werden. An dieser Stelle wird daher ein für die Dauer der Bauphase begrenztes absolutes Halteverbot eingerichtet.

Hardtstraße ebenfalls vom absoluten Halteverbot betroffen


Des Weiteren ist durch die Straßenarbeiten auf der Südseite der Straße Hohler Weg im Abschnitt Kurt-Schumacher-Ring bis Peterstraße eine Feuerwehrzufahrt zum Hinterhof des Gebäudes Peterstraße 8 bis 10 nur eingeschränkt nutzbar. Alternativ kann die Feuerwehr über die Hardtstraße den Hinterhof des Gebäudes anfahren. Um die Zuwegung für die Feuerwehr dauerhaft sicher stellen, wurde das bestehende absolute Halteverbot in der Hardtstraße erweitert.

Vorsicht bei gesperrten Baubereichen

Die Stadt Iserlohn appelliert an alle Autofahrer und Fußgänger, sich an die geänderte Verkehrs- und Gehwegführung sowie an die Halteverbote zu halten. Insbesondere die Fußgänger werden gebeten, gesperrte Baubereiche wie vorgesehen zu umgehen.

Kreisverkehre planmäßig im Oktober fertig

Die zeitliche Planung sieht vor, dass beide Kreisverkehre einschließlich der neuen Anbindung der Peterstraße an den Hohler Weg im Oktober fertiggestellt sind. Danach müssen noch der in der Straße Altstadt befindliche Regenüberlauf an der Zufahrt zur Wiemer zurückgebaut und die Straßenarbeiten in diesem Bereich abgeschlossen werden. Dies kann aus verfahrenstechnischen Gründen erst nach Fertigstellung beider Kreisverkehre erfolgen.

Ansprechpartnerin für die Baumaßnahme im Rathaus ist Projektleiterin Nicole Neuhoff bei der Abteilung Stadtentwässerung, Telefon 02371 / 217-2752, E-Mail: nicole.neuhoff@iserlohn.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.