Farbenfroher Iserlohner Neujahrsball 2015

Anzeige
Feiern und Tanzen bis weit nach Mitternacht hieß es auch dieses Jahr wieder in der festlich geschmückten Parkhalle beim Iserlohner Neujahrsball.
 
Das amtierende Königspaar Wolfgang Barabo und Anke Sölken mit gesamtem IBSV-Hofstaat begrüßten am Eingang der Festhalle die Gäste zum Neuen Jahr.

Einen harmonischen Neujahrsball erlebten am Samstagabend die Gäste in der Iserlohner Parkhalle.

Gute Tanzmusik der „Firebirds“ aus Fulda und ein akrobatisches Showprogramm der „Fliegenden Homberger“ aus Duisburg sorgten für das Rahmenprogramm. Die sichtbare Veränderung der „alten Tante Parkhalle“, so die Wortprägung durch Oberst Hans-Dieter Petereit war in hervorragender Weise gelungen. Dank der Dekoration durch den IBSV-Stab, hier federführend Major des Stabes, Roland Schulz. Die Beleuchtung und Technik leistete das Team MK Event. Alle Details zusammengefasst, die in die Jahre gekommene Parkhalle wurde von vielen in einen tollen Ausgangspunkt für diesen Iserlohner Ball versetzt. Wer die Tradition des Neujahrsballs kennt, der noch vor zehn Jahren zu den angesagtesten Events für die Iserlohner zählte, musste in den letzten Jahren eine deutliche Wende erkennen. Für Wirtschaft und Unternehmen war diese Veranstaltung noch vor Jahren eine willkommene Möglichkeit Präsenz zu zeigen und wurde dementsprechend gerne und gut besucht. Die Zeiten ändern sich und trotz aller Anstrengungen von Seiten des IBSVs bleibt seit einiger Zeit gerade dieser Zuspruch aus. Ob es nun tatsächlich an der Location liegt, oder an dem Bestehen alternativer, neuer Gruppierungen, die heute für viele wichtiger geworden sind, bleibt eine Frage. Umso anerkennender die Rede von dem stellvertretenden Bürgermeister und Fraktionsvorsitzenden der CDU, Thorsten Schick. Er stellte fest, dass der Iserlohner Bürgerschützenverein nicht nur auf das für Iserlohn so wichtige Schützenfest reduziert werden dürfte, vielmehr sei zudem das soziale Engagement mit dem Pfingstveranstaltungen rund um den Ballotsbrunnen, Seniorenarbeit und viele für Iserlohn unverzichtbare Aktionen was den IBSV auszeichnet. Das alljährliche Schützenfest, welches Generationen und Herkunft der Bürger zu einem Ganzen vereint ist gerade angesichts der viele Diskussionen und in der Welt stattfindenden, zum Teil dramatischen Situationen, ein wichtiger Baustein für die Iserlohner Bürgerschaft und verdient in jeder Hinsicht Unterstützung. Seine Unterstützung für die in Zukunft stattfindenden Schützenfeste auf und rund um die Alexanderhöhe sei gewiss, ganz abgesehen von den bestehenden Verträgen, die dieses beinhalten. Die Frage um die Zukunft der Parkhalle sei im Moment noch nicht zu beantworten.
Die Rede vom IBSV Oberst Hans-Dieter Petereit, die nachdenklichen Worte zu den Terroranschlägen in Paris beinhalteten, endete mit einer Trauerminute für alle Opfer. Es waren Worte, die auch im Rahmen eines Neujahrsballs Sinn machten. In der heutigen Zeit kann sich niemand wirklich sicher sein, und was teilweise noch weit weg zu sein scheint kann auch schnell ganz nah sein.
Landrat Thomas Gemke wünschte allen Gästen ein gutes, vor allem gesundes neues Jahr, Gesundheit als Kerngedanke und in Verbindung mit Glück.
Mit der Musik der Band „Firebirds“ starteten die Gäste dann in eine tolle Ballnacht, wie die Fotostrecke dokumentiert. Es bleibt den Verantwortlichen zu wünschen, dass diese Veranstaltung wieder in die Herzen der Iserlohner zurück findet, nicht nur der Tradition zuliebe, sondern weil es der IBSV als Institution verdient hat.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.