Feuerwehr besucht Christel Voßbeck-Kayser in Berlin

Anzeige
Höhepunkt der Reise war der Besuch im Deutschen Bundestag. Hier trafen die Feuerwehrleute ihre Abgeordnete, Christel Voßbeck-Kayser, zum Gespräch. (Foto: Voßbeck-Kayser)

Ob Feueralarm, Ölspur, umgestürzte Bäume, Hochwasserkatastrophen oder Brandschutzwachen von Schützenfesten und anderen Großveranstaltungen – die Männer und Frauen der Feuerwehren vor Ort sind stets zur Stelle, Tag und Nacht, an 365 Tagen im Jahr. Dieses Engagement – sei es hauptamtlich oder ehrenamtlich – verdient unser aller größte Anerkennung.

Um den Feuerwehrleuten aus Altena, Balve, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade, Plettenberg und Werdohl zu danken, hat Christel Voßbeck-Kayser jetzt Feuerwehrabordnungen aus den Städten nach Berlin eingeladen. Im Rahmen der viertägigen politischen Bildungsreise erlebte die Gruppe neben dem Besuch im früheren Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen und dem Denkmal für die ermordeten Juden auch das Innenministerium sowie die Parlamentsausstellung im Deutschen Dom.

CDU-Abgeordnete würdigte: "Sie alle sind Stützen unserer Gesellschaft!"

Höhepunkt der Reise war der Besuch im Deutschen Bundestag. Hier trafen die Feuerwehrleute ihre Abgeordnete, Christel Voßbeck-Kayser, zum Gespräch. Neben den Berichten aus ihren Aufgabenbereichen im Parlament war es der heimischen CDU-Abgeordneten besonders wichtig, ihre Wertschätzung für die Arbeit der Feuerwehren im Wahlkreis zum Ausdruck zu bringen. „Sie alle sind Stützen unserer Gesellschaft, Garanten für das problemlose Funktionieren von Infrastruktur und Lebensalltag. Dabei ist die Feuerwehr über ihre traditionellen Aufgaben längst hinausgewachsen. Das Ausstatten von Flüchtlingsunterkünften mit Möbeln haben Sie genauso selbstverständlich übernommen wie ihre klassischen Aufgaben. Ich werbe dafür, dass wir alle, als Bürger und Bürgerinnen, und auch auf den verschiedenen politischen Ebenen uns dies bewusst machen und Sie und Ihr Wirken noch aufmerksamer würdigen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.