Reizgas löst Großeinsatz bei der Iserlohner Polizei aus

Anzeige
Iserlohn: Polizeiwache Iserlohn |

Mehrere Einsatzkräfte aus umliegenden Städten mussten am heutigen Morgen zur Iserlohner Polizei ausrücken, dort wurde eine unbekannte Flüssigkeit im Eingangsbereich gefunden. Vor Ort gab es 7 Verletzte Personen, Lebensgefahr bestand und besteht nicht.

Am heutigen Morgen gegen ca. 7:50 wurde im Eingangsbereich der Polizeidienststelle Iserlohn eine Flüssigkeit/Substanz festgestellt worden.
Drei Personen die daran gerochen haben klagten danach über Atemwegsbeschwerden und Reizungen im Augenbereich. Nach dieser Feststellung wurde die Feuerwehr der Stadt Iserlohn darüber informiert. Die erst eintreffenden Einsatzkräfte wurden schon erwartet und von den Verletzten informiert. Die Alarmstufe wurde zu einer Gefahrstofflage erhöht, und es wurde ein MANV 10 (Massenanfall bis 10 verletzten oder erkrankten Personen) ausgelöst. Nach einer Erkundung der Einsatzkräfte wurde die Werkfeuerwehr Hexion und die Analytische Task Force der Berufsfeuerwehr Dortmund zur Identifizierung des Stoffes alarmiert. Es wurde eine hohe Konzentration von Reizgas festgestellt, welches aber nicht bei der Polizei verwendet wird.
Um ca. 15:45 konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen.


Quellenangaben: Pressestelle Feuerwehr Iserlohn, Eigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.