Auf den Spuren der Reformation

Anzeige

Am Montag, 29. Mai, um 15 Uhr lädt das Jekami–Bildungsforum in Zusammenarbeit mit dem Team des "Alten Stadtbad" ein in die Begegnungsstätte am Poth 10 zur Veranstaltung „Die Auswirkungen der Reformation in Iserlohn“.

Der genaue Anfang der Reformation in Iserlohn lässt sich nicht bestimmen. Der erste nachweisbare Hinweis auf die evangelische Konfession ist im Jahre 1565 belegt: Kirche und Rat arbeiteten in dem Veränderungsprozess zusammen.

Pfarrerin Zywitz referiert im Alten Stadtbad

In Iserlohn bezog sich die Reformation nicht allein auf die Verkündigung, sondern auch auf die sozial-karitativen Bemühungen und auf den Bereich der Bildung. Das evangelische Waisenhaus und die Lateinschule sind hier beispielhaft zu nennen.
Der Vortrag folgt den Spuren dieser allmählichen Reformation bis in die folgenden Jahrhunderte. Referentin ist die Pfarrerin Brigitte Zywitz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.