IEC mit kleinem Überschuss

Anzeige
Mit einer großen Mehrheit von 255 Stimmen wurde der Vorstand nach dem Kassenbericht entlastet. Lediglich acht Mitglieder enthielten sich. Foto: Günther

263 Stimmberechtigte von 2681 Mitgliedern kamen in diesem Jahr zur Jahreshauptversammlung des Iserlohner EC in die neue Iserlohner Hemberghalle.

Aus Sicht von Clubchef Wolfgang Brück war es die "geilste" Saison seiner 22 Jahre in blau und weiß - und sehr wahrscheinlich auch die außergewöhnlichste der 56-jährigen Geschichte des Sauerländer Eishockeys.
Der sportliche Rückblick:
Brück freute sich über die beste Hauptrunde der Vereinsgeschichte und ärgerte sich gleichzeitig über die Art und Weise des Ausscheidens in den Play-offs. Dennoch bleibt für ihn die Erkenntnis: „Wir hatten das Glück, dass wir mit Freude und Stolz viele Highlights in der Iserlohner Eissporthalle miterleben durften." Darüber hinaus lobte er die Arbeit im Nachwuchs mit dem Gewinn der deutschen Schülermeisterschaft und dem Titelgewinn in der DNL2.
Tickets:
Wie bereits berichtet, werden die Iserlohn Roosters in der kommenden Saison einen neuen Dauerkartenrekord aufstellen. Auch mit dieser Entwicklung zeigte sich Brück sehr zufrieden. Er rechnet sogar mit 2500 bis 3000 verkauften Dauerkarten für die nächste Spielzeit (inkl. VIP-Karten).

Neuer Dauerkartenrekord

„Mein Traum ist, in jedem Spiel ausverkauft zu sein. Jeder sollte sich so schnell wie möglich seine Tickets sichern. Entweder jetzt als Dauerkarte oder zu Beginn des freien Einzelticketverkaufs“, lautet seine Empfehlung.
Finanzen:
So wie in den letzten Jahren schon konnte der Verein auch in diesem Jahr einen Überschuss von 8.169,58 Euro erwirtschaften. Gleiches gilt für die GmbH der Roosters. Wolfgang Brück veröffentlichte zwar keine Bilanz der GmbH, sprach aber von einem Umsatz von rund sechs Millionen Euro. Zum wiederholten Male sei es auch dort gelungen, eine kleine 'schwarze Null' zu schreiben. Ein größerer Gewinn wurde verpasst, da die Roosters in den Play-offs nur drei Heimspiele hatten. Der Anstieg des Zuschauerschnitts konnte da gerade die steigenden Kosten abdecken. (Teil 2 des Berichts über die JHV des IEC folgt). Geschäftsführer Bernd Schutzeigel (links) und Wolfgang Brück (rechts) ehrten einige der treuesten Fans für deren 20-jährige Mitgliedschaft. (ag)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.