Iserlohn Kangaroos: Pleite in Itzehoe

Anzeige
Grothe: „Werden daraus lernen und uns verbessern.“

Nach dem optimalen Start mit zwei Siegen aus zwei Spielen zogen die Sauerländer bei den Itzehoe Eagles. Somit ging das erste Duell überhaupt der beiden Kontrahenten an den Klub aus Schleswig-Holstein. Itzehoe Eagles – Iserlohn Kangaroos – 84:68 (21:13/45:34/58:51).

Nach der langen Anreise hatten die Gäste Mühe ins Spiel zu finden. Die Eagles nutzen dies direkt gnadenlos aus und bestraften die Iserlohner mit einem 9:0-Lauf zum Auftakt. Besonders die Zonenverteidigung der Gastgeber bereitete den Waldstädtern Schwierigkeiten. Der Iserlohner Trainer Matthias Grothe sah sich schon früh gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Danach lief es etwas besser. Opitz verwandelte nach fünf Minuten einen Distanzwurf und sicherte seinem Team die ersten Punkte. Dem Rückstand liefen die Kangaroos jedoch weiter hinterher, auch wenn er bis zum Ende des ersten Viertels etwas verkürzt werden konnte. Im zweiten Spielabschnitt wuchs der Rückstand auf 18:31 aus Iserlohner Sicht an, mit acht Zählern in Folge blieben die Kangaroos aber im Spiel. Durch personelle Umstellungen gelang es Itzehoe jedoch wieder, den Abstand zu vergrößern.
Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Kangaroos mehr und mehr das Spiel und rückten immer näher heran. So verkürzten sie den Abstand auf 51:54 (28.). Durch einen Viertelübergreifenden 11:0-Run der Eagles bogen diese dann endgültig auf die Siegesstraße. Zwar kamen die Iserlohner noch mal auf sechs Punkte heran (35.), doch Itzehoe hatte immer die richtige Antwort parat.

„Das war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Man sieht, dass die Liga sehr ausgeglichen ist und andere Kaliber bereithält als die Südstaffel letzte Saison. Wir werden aus der Niederlage lernen und uns weiter verbessern“, ist sich der Iserlohner Headcoach Matthias Grothe sicher. Sein Gegenüber Patrick Elzie sprach von einem „hart erkämpften“ Sieg, der für die Eagles einen negativen Beigeschmack hat. Kurz vor Schluss verletzte sich Spielführer Karamatskos am Ellenbogen und droht lange auszufallen.

Itzehoe Eagles: Ferguson (2), Allen (7), Bronson (17), Beitlauch (15), Wischnewski (2), Konradt (8), Schmidt (0), Böhm (0), Witte (6), Kröger (2), Karamatskos (5), Belger (20).
Iserlohn Kangaroos: R. Dahmen (1), Schwarz (8), J. Dahmen (2), Meyer-Tonndorf (0), Davis (4), Keßen (10), Reuter (2), Thompson (4), Krume (12), Giddens (13), Opitz (12).

Foto: DF

www.iserlohn-kangaroos.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.