Iserlohn Kangaroos starten mit Auswärtserfolg in die neue Saison!

Anzeige
Nach umkämpften 40 Minuten verließen die Sauerländer als Sieger das Parkett. Die Zuschauer in der Vestischen Arena sahen ein sehr intensives Spiel, indem beide Seiten offenbarten, dass es nach der schwierigen Vorbereitung noch ein weiter Weg zum perfekten Spiel ist. Bei aller Freude über den Sieg trübt der verletzungsbedingte Ausfall von Moritz Krume die Stimmung im Iserlohner Lager. Krume bekam Anfang des 2. Viertels einen Schlag auf die Wade und es bleibt die Untersuchung abzuwarten ob er dadurch länger ausfallen wird.
Citybasket Recklinghausen – Iserlohn Kangaroos 68:73 (14:17/30:33/48:50).
Die Kontrahenten tasteten sich in den Anfangsminuten zunächst ab. Dann jedoch blitzte bei den Iserlohnern zum ersten Mal das schnelle Umschaltspiel auf, was sie in der Vorsaison so stark machte. Binnen weniger Augenblicke zogen sie auf 9:2 davon (3.). Die Antwort der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten, Scott drehte das Spiel zur ersten Führung für Recklinghausen (5.). Marcel Keßen, Thomas Reuter und Deion Giddens waren für die Kangaroos zur Stelle und spielten einen kleinen Vorsprung heraus.

Im zweiten Abschnitt waren die Gäste in der Lage, diesen Vorsprung weiter auszubauen. Keßen verwandelte einen Freiwurf zum 31:20 für Iserlohn (14.). Die Citybasket ließen sich jedoch nicht abschütteln und kämpften sich zurück in die Partie. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause wurden ihnen noch drei Freiwürfe zugesprochen, von denen Scott zwei verwandelte und den Rückstand auf drei Zähler verkürzte.

Im dritten Viertel stand das Spiel dann auf der Kippe. Recklinghausen ging in Führung, Iserlohn konterte umgehend. Dennoch erspielten sich die Hausherren einen Fünf-Punkte-Vorsprung. Immer wieder verkürzten die Kangaroos, doch erst in den beiden letzten Minuten des dritten Abschnitts drehten sie mit einem 6:0-Lauf das Spiel wieder zu ihren Gunsten. Der Vorsprung wurde im letzten Viertel zunächst sukzessive ausgebaut, fünf Minuten vor Schluss betrug dieser zehn Punkte. Das Spiel wurde zunehmend hitziger und zerfahrener, Citybasket blieb immer in Schlagdistanz. Doch die Iserlohner bewahrten in den richtigen Momenten die Ruhe und spielten die knappe Führung über die Zeit.

„Ich kann der Mannschaft nur ein riesiges Kompliment machen. Wir hatten unsere Schwächephasen, doch wir haben immer an uns geglaubt und uns zurückgekämpft“, lobte der siegreiche Trainer Matthias Grothe sein Team. Auch sein Gegenüber Florian Gut fand lobende Worte für die Kangaroos: „Trotz einiger Fehler auf beiden Seiten war bei Iserlohn die klare Spielidee erkennbar. Wir haben uns voll reingehangen, haben aber in puncto Treffsicherheit noch Luft nach oben.“

Citybaskets Recklinghausen: Boadu (10), Morrison (0), Kelm (3), Makareinis (-), Bruns (9), Breca (10), Strubich (0), Spettmann (8), Pahnke (0), Scott (14), von Guionneau (0), McDaniel (14).
Iserlohn Kangaroos: R. Dahmen (5), Schwarz (7), J. Dahmen (7), Davis (2), Keßen (11), Reuter (15), Thompson (2), Krume (0), Giddens (16), Opitz (8).

Foto: DF

Hier der Link zur Pressekonferenz :
https://www.youtube.com/watch?t=7&v=-3BPejy3BWo
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.