Iserlohn Kangaroos wollen Revanche für die Hinspielniederlage!

Anzeige
ProB Team | 13. Januar 2016

Nach dem schwierigen Auswärtsspiel wartet im zweiten Spiel des Jahres die nächste Herausforderung auf die Kangaroos. Die Artland Dragons sind am Samstag um 19:30 Uhr in der Hemberghalle zu Gast.

„Das Spiel reiht sich in die Topspiele ein, die wir vor Weihnachten absolviert haben“, ist sich der Iserlohner Trainer Matthias Grothe sicher. Er bezieht sich damit auf die Auswärtsspiele in Quakenbrück und in Oldenburg sowie auf das Heimspiel gegen Wolfenbüttel.

Die Voraussetzungen ähneln dem Spiel gegen Wolfenbüttel, denn auch gegen die Dragons ging das Hinspiel verloren. Daher hoffen die Verantwortlichen bei den Iserlohnern auf eine Revanche. Doch dass dies keine leichte Aufgabe wird, ist allen Beteiligten bewusst. Quakenbrück ist einer der Verfolger der Kangaroos, derzeit belegen die Niedersachsen den vierten Tabellenplatz, punktgleich mit Oldenburg und Wolfenbüttel auf den Rängen zwei und drei. Zum Auftakt in das Jahr 2016 gelang den Dragons direkt ein Achtungserfolg, als sie bei den bis dato zu Hause ungeschlagenen Wolfenbüttelern gewannen. Topscorer in den Reihen der Niedersachsen ist der US-Amerikaner Javarez D´Ante Willis, der im Schnitt 13,9 Punkte pro Partie erzielte. Mit Isaiah Hartenstein (11,6 Punkte) und Benjamin Furney (10,1 Punkte) haben die Gäste weitere starke Schützen in der Hinterhand. Hartenstein steht Quakenbrück am Samstag jedoch nicht zur Verfügung. Er weilt im litauischen Kaunas, wo sein zukünftiger Arbeitgeber Zalgiris Kaunas ein internationales U18-Turnier ausrichtet. Dafür sollen bei Neuzugang Austin Steed alle Formalitäten geklärt worden sein, so dass der 2,03m große Center in Iserlohn wahrscheinlich sein Debüt feiern darf.

„Artland verfügt über einen sehr ausgeglichenen und breiten Kader, da kann in jedem Spiel ein anderer zum Matchwinner werden“, schätzt Grothe den Gegner ein. Im Hinspiel war es Jacob Mampuya, der mit 24 Punkten maßgeblichen Anteil an der Iserlohner Niederlage hatte.

Auch die Kangaroos müssen auf einen Spieler verzichten, Jonas Grof ist zeitgleich mit Phoenix Hagen im Einsatz. Entwarnung gab es am Montagabend bei Kapitän Kristof Schwarz. Seine Schulterverletzung vom Wochenende stellte sich als eine Zerrung heraus, so dass ein Einsatz gegen die Artland Dragons wahrscheinlich ist.

„Wir wollen unsere Heimbilanz wahren und weiter ungeschlagen bleiben, das ist unser Ziel“, gibt Grothe vor. Damit würde man einen direkten Verfolger weiter distanzieren.

Foto. Daniela Fett

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.