Iserlohnerin in der National-Mannschaft

Anzeige
(Foto: privat)

Die Iserlohnerin Jessika Schiffer wurde von Basketball-Bundestrainerin Alexandra März nominiert.

Mit Bekanntgabe der Sichtungsspieler durch die Bundestrainer wurde das Bundesjugendlager in Heidelberg Ende September beendet. Während der vier Tage im Bundesleistungszentrum hatten zahlreiche Talente ihm Rahmen ihrer Landesverbände die Chance, sich vor den Augen der Bundestrainer für die Nationalkader des kommenden Jahres zu empfehlen. Sogar aus dem spanischen Bilbao reisten Scouts an, um potenzielle künftige Stars zu sichten.
Die Landestrainer aus den acht Verbänden nominierten im Vorfeld fast 100 Spielerinnen (Jahrgang 99/00). Der WBV trat mit seinen zwölf besten Spielerinnen an.
Die Mädchen des Westdeutschen Basketball Verbandes schafften es, sich gegen die anderen Landeskader bis ins Finale durchzusetzen, mussten sich dort aber in einem spannenden Spiel den Bayern geschlagen geben.
Die Jüngste, die Aufbauspielerin Jessika Schiffer aus Iserlohn, gehört bereits zum Bundeskader Talente mit Perspektive. Sie wurde von Alexandra März für den Nationalkader des kommenden Jahres nominiert. Die erst 14-Jährige spielt in der Saison 2014/2015 als jüngste Spielerin in der WNBL ( Jugend-Bundesliga ) und in der ersten Damen-Mannschaft der Dragons Rhöndorf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.