Jeremy Robinson nicht mehr bei den Iserlohn Kangaroos

Anzeige

Der Power Forward Jeremy Robinson wird nicht mehr für die Iserlohn Kangaroos spielen. Der 26-jährige bat gestern um die Auflösung seines Vertrages.

Am Montagabend erhielt Robinson die schreckliche Nachricht, dass seine in der Schweiz lebende Freundin in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt war. Telefonisch konnte er allerdings keinerlei Informationen über den Gesundheitszustand erhalten und bat daher die Verantwortlichen der Kangaroos einige Tage frei zu bekommen.
Seine Freundin hat etlichen Knochenbrüche davon getragen und wurde bereits operiert, ist aber in noch keinem stabilen Zustand. Deshalb hat Robinson gestern um seine Vertragsauflösung gebeten, da er sich momentan um die Genesung seiner Lebensgefährtin kümmern möchte.
„Wir sind seinem Wunsch natürlich sofort nachgekommen, da seine Priorität verständlicherweise momentan nicht beim Basketball liegt,“ hat Manager Dahmen Verständnis für das Anliegen seines Spielers und ergänzt, „Jeremy hat perfekt zu unserem Team gepasst, aber es gibt selbstverständlich wichtigere Dinge als Basketball. Wir wünschen der Freundin alles erdenklich Gute und eine baldige Genesung und bedanken uns bei Jeremy für die Tage in Iserlohn und seine schnelle Entscheidung.“
Trainer Grothe und Manager Dahmen arbeiten nun mit Hochdruck daran, die Position des Power Forwards adäquat und schnellstens neu zu besetzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.