LAZ Iserlohn: Hohenhorst-Meeting war eine Reise wert

Anzeige

Am Pfingstmontag nahm eine Gruppe Leichtathleten des LAZ Iserlohn am traditionsreichen Hohenhorst Meeting in Recklinghausen teil. Bei empfindlich kühlen Temperaturen und anfangs leichtem Regen waren auch die zu Beginn des Wettkampfes erzielten Ergebnisse eher weniger erwärmend.

So erzielte Sprinterin Lisanne Faber (WJU18) auf ihren Paradestrecken, den 100 (13,25 Sekunden) und 200 Metern (27,16 Sekunden), gemessen an ihren Bestleistungen, nur durchschnittliche Ergebnisse und war damit gar nicht zufrieden. Trotzdem reichte es in beiden Wettkämpfen immerhin zu Platz fünf.

Mit Svea Bochynek (WJU16/14,01 Sekunden/14.) trat auf der 80 Meter-Hürdenstrecke eine weitere LAZ-Sprinterin an und auch sie hatte an diesem Tage nicht das Glück auf ihrer Seite: Nach einem missglückten Start war sie schon am Anfang des Rennens geschlagen. Jedoch wurde die Witterung zunehmend besser, die Sonne ließ sich langsam blicken und mit den damit steigenden Temperaturen hellten sich auch die Mienen der LAZ Trainer und Verantwortlichen auf, denn einhergehend verbesserten sich auch die Leistungen der restlichen Aktiven. Mit Timo Brinkmann griff ein weiterer Sprinter in Geschehen ein und sprintete auf der 100 Meter- Strecke mit neuer persönlicher Bestzeit ins Ziel.

Bei den jungen Damen kam Sarah Krämer (WJU16) an diesem Tag mit diesen Witterungsverhältnissen am besten klar. Sie zeigte, dass ihre zurzeit blendende Form sogar noch steigerungsfähig ist und erzielte gleich zwei neue persönliche Bestmarken. Die auf der 80 Meter Hürdenstrecke (11,88 Sekunden/5.) und im Hochsprung (1,46 Meter/2.) bedeuteten gleichzeitig die vielumjubelten A bzw. B Oualifikationsnormen für die westfälischen U16 Meisterschaften. Joelle Stening (WJU16) erzielte in ihrem ersten 800 Meter-Lauf gute 2:47,92 Minuten und errang damit Platz sechs. Im Weitsprung kam sie auf 3,73 Meter (15.) und war damit durchaus zufrieden.

In der WJU14 gingen mit Julia Hoffmann und Malou Dümpelmann gleich zwei LAZ-Athletinnen im Weitsprung und auf der 75 Meter-Sprintstrecke an den Start. Besonders Julia hatte Grund zur Freude, bedeuteten ihre gesprungene Weite von 4,20 Meter doch Platz drei in ihrer Altersklasse, Malou erzielt hier mit 3,91 Metern Platz 8. Auf der 75 Meter-Strecke sprinteten beide mit guten Zeiten ins Ziel (Julia: 11,13 Sekunden/13., Malou: 11,41 Sekunden/18.). Julia Hoffmann wollte es dann auch noch über die 60 Meter Hürden-Strecke wissen und lief dort mit einer guten Zeit von 12,66 Sekunden ins Ziel.

Somit wartete ein anfänglich durchwachsener Wettkampftag doch noch mit einigen Highlights für die jungen Iserlohner Leitathleten auf. Auch die mitgereisten Trainer Andreas Wittenburg und Ina Engelmann waren sich sicher, dass die zu diesem frühen Zeitpunkt der Bahnsaison gezeigten Leistungen noch für einige gute Ergebnisse und Überraschungen im Laufe der Saison sorgen werden. Weitere Informationen zum LAZ Iserlohn gibt es hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.