NOMA Iserlohn Kangaroos : Rückblick- 2012 am Hemberg ungeschlagen!

Anzeige
(N.Steneberg) In eigener Halle lief die Hinrunde für die NOMA Iserlohn Kangaroos nahezu perfekt. In der Rückrunde will man dafür sorgen, dass es auch häufiger in fremden Hallen klappt.

Während alle anderen Teams an diesem Wochenende ihr letztes Spiel der Hinrunde absolvieren, ist diese für die NOMA Iserlohn Kangaroos bereits beendet. Nach 12 Spielen rangiert man derzeit auf dem dritten Platz. Denn vor allem die drei Auswärtsniederlagen in Salzkotten, Münster und Sechtem haben ihre Spuren im Aufstiegskampf hinterlassen, sodass Headcoach Matthias Grothe klar macht: „Jetzt sind wir nicht mehr die Gejagten, sondern selbst die Jäger!“

Definitiv zufriedenstellend verlief die seit August laufende Saisonvorbereitung. Auf und neben dem Parkett wurde hart gearbeitet und auch die Ergebnisse konnten sich mehr als sehen lassen. Fünf Zweitligisten wurden besiegt, darunter gleich drei beim hauseigenen NOMA-Cup, den man erstmals gewann. Lediglich Bundesligist Phoenix Hagen gewann in der Hemberghalle.

Zum Saisonauftakt gastierte dann die BG Hagen am Hemberg. Die Volmestädter, die in diesem Jahr zum Favoritenkreis zählen, waren der erwartet harte Gegner, am Ende hieß es vor 800 begeisterten Zuschauern 75:65 für Iserlohn. Nach dem Pflichtsieg in Herford fieberte der ganze Verein dem frühen Spitzenspiel gegen die VfL AstroStars Bochum entgegen. Und auch der Topfavorit war in der Hemberghalle unterlegen, die Kangaroos gewannen dank einer starken Mannschaftsleistung mit 88:78.

Weniger nach den Erwartungen verlief dagegen das zweite Auswärtsspiel in Salzkotten. Gegen die starke Zonenverteidigung der Gastgeber fand das Grothe-Team kein Mittel, am Ende hieß es 76:56 für die Sälzer. Dagegen zeigte man in eigener Halle gegen Essen (78:49) und bei den Telekom Baskets Bonn (88:68) vor allem in der Defensive eine gute Leistung und rangierte punktgleich mit Bochum auf dem ersten Tabellenplatz. Auch gegen die BG Bonn-Meckenheim gewann man nach Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 94:68. Umso ärgerlicher waren dagegen die beiden Auswärtsniederlagen in Münster (82:73) und Sechtem (77:82).

Somit weisen die NOMA Iserlohn Kangaroos nach den Siegen gegen Düsseldorf (114:87) und Schalke (75:74) eine in eigener Halle eine tadellose Bilanz auf und sind zudem seit über einem Jahr in der Hemberghalle ungeschlagen. Die letzte Heimniederlage kassierte man im November 2011 gegen den SVD Dortmund, im gesamten Kalenderjahr 2012 hält man dagegen in der „Festung Hemberghalle“ die weiße Weste. Lediglich auswärts muss man sich noch steigern, die Bilanz von drei Siegen bei drei Niederlagen ist ausbaufähig, wenn man aufsteigen will. Bei den kommenden beiden Auswärtsspielen in Hagen (14.12.) und Bochum (18.1.) hat die junge Mannschaft von Trainer Grothe die Möglichkeit, sich für die beiden Niederlagen zuletzt zu revanchieren und den Anschluss an den ersten Platz wiederzufinden. Denn aufgesteckt hat das Team der NOMA Iserlohn Kangaroos noch lange nicht!

www.noma-iserlohn-kangaroos.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.