NOMA Iserlohn Mini-Kangaroos nehmen Defense ins Erfolgsrezept mit auf

Anzeige
Spielbericht:

10.11.13:RE Schwelm- Noma Iserlohn Kangaroos

61:93 (33:51)

Einen unerwartet hohen Sieg brachte der Kangaroo-Nachwuchs mit von seiner sonntäglichen Reise zu den punktgleichen Schwelmern mit nach Hause. Trainer Helgi Bencker, selbst jahrelang für die Rote Erde im Einsatz, konnte nicht nur viele alte Freunde begrüßen, sondern sich auch über einen Qualitätssprung in der Verteidigungsleistung seiner Garde freuen. Während 90 Punkte im Angriff schon fast zur Erwartung an die korbgefährlichen Mini- Kangaroos gehören, zauberten die 60 Punkte des sympathischen und in vielen Belangen durchaus gleichwertigen Gegners ein Lächeln in die Gesichter des Trainers und der mitgereisten Eltern.

Während nämlich vorne die glänzend aufgelegten Mika Keienburg und Nick Kascha eindrucksvoll zeigten, dass die Mischung von Schnelligkeit und Dribbelkunst interessante Wege zum Korb öffnet, bewies hinten ein hellwaches Team, dass eben diese Wege durch eine effektive Defense oft mit Hindernissen gespickt sind. So gelangen der jungen Iserlohner Truppe viele Ballgewinne, die sie in sehenswerte Überzahlangriffe mit leichten Punkten umwandeln konnte. Spätestens nach dem 3. Viertel war „der Drops gelutscht“ und es konnte noch viel Spielzeit an alle verteilt werden.

Dieser Sieg geht trotz hervorragender Einzelleistungen auf´s Team, das unter dieser Voraussetzung am kommenden Sonntag mit viel Spannung in den „Derby-Klassiker“ gegen den noch ungeschlagenen Boeler Nachwuchs geht.


Für die Kangaroos spielten:

Luka Dragojevic (4), Nick Kascha (25), Mika Keienburg (35), Hicham Lahlou (), Julian Mateskovic (), Lennard Merta (13), Anna Ninic (12), David Pavljak(), Justin Reschke(), Jim Varendorff (4), Max Winkler (), Rene Zurek(krank)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.