Robert Hock wechselt nach Heilbronn

Anzeige
Nachstehenden text haben wir der Eishockey News entnommen.

Was vor Wochen bereits als Gerücht gehandelt wurde, können die Falken nun endlich bestätigen. Mit Robert Hock kehrt der nächste ehemalige Spieler zurück in die Käthchenstadt. Der in Sternbeck in Tschechien geborene Angreifer begann seine Karriere 1990 beim SC Riessersee in der 2. Bundesliga und kam 1996 nach Heilbronn. In insgesamt drei Spielzeiten für die Falken kam Hock auf 212 Punkte (66 Tore, 146 Vorlagen) und wechselte zur Saison 1999/00 in die DEL zu den Revier Löwen Oberhausen. Die weiteren Stationen des inzwischen 40-Jährigen in der höchsten deutschen Spielklasse waren die Kölner Haie, Adler Mannheim und Hannover Scorpions, ehe es ihn 2006 nach Iserlohn zog.

Für die Roosters schnürte Hock sieben Spielzeiten lang die Schlittschuhe, die letzten vier Jahre davon als Kapitän. In der abgelaufenen Saison verbuchte er in 52 Spielen 14 Tore und 21 Assists (35 Punkte). Insgesamt kann Robert Hock auf 888 DEL-Spiele (249 Tore, 536 Vorlagen) und 213 Einsätze in der 2. Bundesliga (82 Tore, 159 Vorlagen) zurückblicken. Des Weiteren wurde er fünfmal ins DEL-All-Star-Team berufen.

Sportdirektor Rico Rossi zeigt sich glücklich über die Verpflichtung von Robert Hock: "Robert ist ein absoluter Top-Spieler, der unbedingt nochmals in Heilbronn spielen will. Mit ihm und Michael Hackert haben wir nun zwei starke deutsche Center. Trotz seines Alters hatte Robert kaum Verletzungen und bestritt fast jedes Spiel."

"Robert ist ein sehr guter Mittelstürmer mit der Erfahrung von fast 900 DEL-Spielen. Er kann Tore schießen und hat auch das Auge für den Mitspieler. Er wird auf jeden Fall eine Verstärkung für Heilbronn sein. Ich freue mich auf Ihn, " so Trainer Ken Latta in einer ersten Stellungnahme.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.