Zum dritten Mal in Folge: ERGI-Mädels im DM-Finale

Anzeige

Rollhockey-DM damen, Play-off Halbfinale - 2. Spiel: SC Moskitos Wuppertal - ERG Iserlohn 1:6 (0:5)

(tg) Trainer Quim Puigvert: „Wir haben die Pflicht erfüllt und sind gut für die Endspiele vor-bereitet.“ Der Titelverteidiger ERG Iserlohn steht auch 2014 wieder im Finale um die deutsche Meisterschaft. Gut 26 Stunde nach dem Erfolg im ersten Spiel war der Einzug in die Endspiele geschafft, gewannen auch das zweite Halbfinalspiel gegen den SC Moskitos Wuppertal souverän. Nun müssen sie noch bis kommendes Wochenende warten, wer sich im zweiten Duell zwischen Düsseldorf und Cronenberg durchsetzen wird.


Der Titelverteidiger begann hoch konzentriert, machte umgehend verständlich, gewillt zu sein, den ersten Matchball in der Halbfinal-Serie zu nutzen. In der sechsten Spielminute unterstrichen diese Ambitionen schließlich Laura La Rocca und Maren Wichardt auch mit den nötigen Toren – 2:0.

Nach diesem Blitzstart stellte sich die Defensivabteilung der Moskitos besser auf die sehr variabel agierenden Sauer-länderinnen ein, ließ kaum noch brenzlige Situationen vor dem eigenen Tor zu. Dass sich die Partie dennoch hauptsächlich in der SC-Hälfte abspielte, konnten die Gastgeberinnen, die erneut munter mitspielten, letztlich aber nicht verhindern. Und kurz vor der Pause war es auch mit dem guten Zwischenstand vorbei: Binnen 130 Sekunden erhöhten Maren Wichardt (18.), Carolin Reinert (19.) und Laura La Rocca (20.) auf den 5:0-Halbzeitstand.

Die Wuppertalerinnen hatten im zweiten Durchgang den Ehrgeiz, sich vor eigenem Publikum nicht wieder so abfertigen zu lassen wie am Vortag und kämpften engagiert um jeden Ball. Derweil stimmten sich die Iserlohnerinnen taktisch schon einmal auf die Finalspiele ein und feilten an Spielzügen und weiteren Kniffen. Darunter litt das Spiel aber keineswegs, die Zuschauer bekamen eine tolle Vorstellung, bei der nun auch der Sportclub einige gute Gelegenheiten bekam.

Zwar machte zunächst die ERG durch Maren Wichardt das halbe Dutzend voll, doch das letzte Wort hatten die Moskitos, für die Naomi Lückenhaus vier Minuten vor dem Abpfiff noch den Ehrentreffer markierte. Und auch, wenn das Duell letztlich eindeutig an den Titelverteidiger ging, die Wuppertalerinnen haben gezeigt, dass sie durchaus Potential für die Zukunft haben.

SC Moskitos Wuppertal: K. Stöckmann, A. Kahmann; S. Hoffmann, S. Thronberens, K. Hauck, T. Lückenhaus, C. Scheible, K. Henckels, N. Lückenhaus, J. Krause. - ERG Iserlohn: M. Kirmse; C. Reinert (1), M. Wichardt (3), F. Neubert, K. Neubert, L. La Rocca (2), B. Schulte, N. Schulte. - Schiedsrichter: A. Feiteira / S. Häger.

Torfolge: 0:1 (6.) L. La Rocca, 0:2 (6.) M. Wichardt, 0:3 (18.) M. Wichardt, 0:4 (19.) C. Reinert, 0:5 (20.) L. La Rocca, 0:6 (36.) M. Wichardt, 1:6 (46.) N. Lückenhaus. - Teamfouls: Wuppertal 2 – Iserlohn 3


Rollhockey-DM Damen, Play-off Halbfinale - 1. Spiel: ERG Iserlohn - SC Moskitos Wuppertal 9:0 (5:0)

(tg) Der Titelverteidiger ERG Iserlohn steht erneut vor dem Finaleinzug, gegen den Heraus-forderer SC Moskitos Wuppertal gaben sich die Sauerländerinnen keine Blöße. Entsprechend zufrieden war Trainer Quim Puigvert: „Die Moskitos haben eine gute Abwehrleistung und zwei starke Torfrauen. Doch wir waren heute sehr stark und so waren die Tore eine reine Zeitsache.“

Die Wuppertalerinnen waren allerdings nicht ohne eigene Ambitionen an den Hemberg gekommen, sie rechneten sich durchaus eine kleine Chance aus. Und folglich begannen die Bergischen, sich ihrer Defensivqualitäten bewusst, recht forsch: Kim Henckels schoss nach wenigen Sekunden knapp am Ziel vorbei.

Kurz darauf hatten auch die Gastgeberinnen ihre erste Möglichkeit, doch Franziska Neubert scheiterte an Kira Stöckmann. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit guten Szenen hüben wie drüben.

Dabei waren letztlich die Iserlohnerinnen konsequenter, wie sich beim 1:0 durch Laura La Rocca zeigte, die nach einer Vorlage von Maren Wichardt kompromisslos abzog (7.). Die SC-Antwort: Ein Pfostenschuss von Kim Henckels (7.) - noch waren die Gäste also auf Augenhöhe.

Dies änderte sich auch nach dem 2:0 von Maren Wichardt nicht (10.), Naomi Lückenhaus verpasste Sekunden später nur um Zentimeter den Anschluss. Erst als Laura La Rocca nach einem energischen Sololauf das 3:0 markierte (15.) war den Moskitos bewusst, dass in diesem Spiel nichts zu holen war.

Fortan dominierten die Iserlohnerinnen klar das Geschehen, die Gäste konzentrierten sich fortan vornehmlich auf Schadensbegrenzung. Dies gelang allerdings mehr schlecht als recht, bis zur Pause erhöhte Maren Wichardt noch auf 5:0 (18./25.), derweil Britta Schulte an der Latte scheiterte (17.) und SC-Torfrau Kira Stöckmann noch mehrfach gute ERGI-Szenen entschärfte.

Nach dem Seitenwechsel war bei den Waldstädterinnen die Prämisse, nur spielerisch zu Chancen zu kommen, was es den Gästen mitunter leicht machte, mit einer dichten Abwehr den Spielfluss zu unterbinden. Dazu zeigte auch Annabella Kahmann, dass sie als Torfrau zu den besten der Liga gehört. So war das 6:0 von Saskia Pothöfer (33.) lange das einzige zählbare Resultat zahlreicher sehenswerter ERGI-Angriffe.

Im Endspurt legten die Iserlohnerinnen dann noch einmal einen Gang zu, so dass Laura La Rocca (42.), Maren Wichardt (45.) und Katharina Neubert (47.) das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben konnten. Dabei wurde mitunter die Abwehr zu sehr entblößt, was Christine Scheible die Chance zum durchaus verdienten Ehrentreffer gab. Doch Melanie Kirmse, bis dahin im zweiten Durchgang nahezu beschäftigungslos, ließ sich nicht überraschen (47.).

ERG Iserlohn: M. Kirmse; S. Pothöfer (1), M. Wichardt (3), F. Neubert, K. Neubert (1), L. La Rocca (4), B. Schulte, N. Schulte. - SC Moskitos Wuppertal: K. Stöckmann (26. A. Kahmann); S. Hoffmann, S. Thronberens, K. Hauck, C. Scheible, K. Henckels, N. Lückenhaus, J. Krause, K. Hainbuch. - Schiedsrichter: G. Richter / F. Tönis.

Torfolge: 1:0 (7.) L. La Rocca, 2:0 (10.) M. Wichardt, 3:0 (15.) L. La Rocca, 4:0 (18.) M. Wichardt, 5:0 (25.) M. Wichardt, 6:0 (33.) S. Pothöfer, 7:0 (42.) L. La Rocca, 8:0 (45.) M. Wichardt, 9:0 (47.) K. Neubert. - Teamfouls: Iserlohn 6 - Wuppertal 8
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.