Abschluss der Westfalen-Winter-Bike-Trophy

Anzeige
(Foto: Ernst Roll/PSV)

Die diesjährige Westfalen-Winter-Bike-Trophy Serie des Radsportbezirks Westfalen-Mitte endete am vergangenen Wochenende mit der neunten und letzten Veranstaltung in Iserlohn. Bereits eine Stunde vor Beginn war der Schulhof der Grundschule Kalthof mit Fahrrädern und Radsportlern gut gefüllt. Nach der Anmeldung ging es dann um 10 Uhr auf eine der 32 bis 68 Kilometer langen Strecken.

Bei trockenem Wetter und teilweise Sonnenschein wirdkte lediglich der starke Wind, der den Teilnehmern besonders auf den letzten Kilometern zwischen Ruhr und Kalthof ins Gesicht blies, störend. Trotzdem entschieden sich viele für die längste Strecke, die 68 km lange Runde. Die 4 Strecken gingen weitgehend über wenig befahrene Straßen sowie Fahr- und Radwege. Auch einige Passagen über Wald- und Feldwege waren eingebaut.

Von 6 bis 80 Jahre

Insgesamt gingen in Kalthof bei strahlendem Sonnenschein ab 10 Uhr 663 Teilnehmer an den Start. Sie kamen aus ganz NRW und darüber hinaus. Das Teilnehmerfeld war vom Alter her sehr gemischt, vom jüngsten Starter mit 6 Jahren bis zum ältesten mit fast 80 Jahren.
Für den PSV war dies natürlich ein schöner Erfolg, aber auch eine besondere Herausforderung. So waren dann auch am Sonntag mehr als 40 Helfer in der Grundschule Kalthof, auf der Strecke oder an der Kontroll- und Verpflegungsstation im Einsatz. Aber schon am Samstag hatten mehr als 20 Aktive die Strecken ausgeschildert und die Räumlichkeiten auf den Ansturm vorbreitet.

RSC Werne erfolgreichster Verein


Am Sonntag ging es dann hauptsächlich darum, den Teilnehmern einen möglichst reibungslosen Ablauf zu bieten und sie vor, während und nach der Veranstaltung zu verpflegen. Das hieß schon im Vorfeld Kuchen zu backen und Lebensmittel in großen Mengen einzukaufen.
Natürlich gibt es schon um diese Jahreszeit den ersten Kampf um die Trophäen. Die meisten Teilnehmer durften sich nach der Veranstaltung vom RTF-Wart des Bezirks Westfalen-Mitte Norbert Schnitzmeier eine Ehrengabe für 5, 7 bzw. 9 malige Teilnahme an der RCTF-Serie abholen. Erfolgreichster Verein der Iserlohner RCTF war der RSC Werne, der in der Mannschaftswertung mit mehr als 36 Teilnehmern den ersten Platz belegte. Als jüngste Teilnehmerin wurde Piet Körner (6 Jahre) ausgezeichnet.

30. Iserlohner Radtouristikfahrt am 16. Juli

Die nächste Veranstaltung des PSV-Radsportler ist die 30. Iserlohner Radtouristikfahrt verbunden mit der Familientour für Radtouren- und Freizeitfahrer am 16. Juli 2017. Dort werden 5 Strecken zwischen 29 und 151 km angeboten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.