Bürgermeisterkandidatur der CDU: Mach's noch einmal ...

Anzeige
Kalkars Bürgermeister Gerhard Fonck (57) wurde von der CDU erneut zum Bürgermeisterkandidaten nominiert.
"Wir können mit deutlich gestärkter Brust in den Wahlkampf ziehen“, zeigte sich am Freitag (27. Februar 2015) Kalkars CDU-Vorsitzender Klaus-Dieter Leusch hocherfreut. Am Mittwoch hatten die Christdemokraten erstmals in einer Mitgliederversammlung - das Delegiertensystem wurde abgeschafft -den Bürgermeisterkandidaten nominiert. 93, 5 Prozent fielen auf den amtierenden Bürgermeister Gerhard Fonck, der einziger Bewerber war.
Es habe einzelne Reibungsverluste im letzten Jahr gegeben, räumte Fonck ein. Und er meinte damit das Debakel für die CDU bei den letzten Kommunalwahlen. „Aber mit einem Abstand von neun Monaten hat man sich wieder gefunden.“ Über sein Wahlergebnis war Fonck deshalb hocherfreut: „Die Arbeit wird honoriert.“
Gestern gab der Bürgermeister schon mal einen ersten Einblick, wo in den nächsten Jahren die Schwerpunkte liegen. Zusammen mit den Schulleitern soll etwa nach Auslaufen der Hauptschule das Schulzentrum neu aufgestellt werden. Deutlich gestärkt werden soll die wertvolle Jugendarbeit der Vereine: „Da haben wir einen Schatz, den wir pflegen müssen“, so Fonck.
Gut aufgestellt sieht der Bürgermeister Kalkar derzeit bei der ärztlichen Versorgung. Wachsen soll dagegen der Bereich des Tourismus - besonders im Bereich des Wisseler Sees. Und neue Gewerbeflächen sollen in Kehrum entstehen: 50 Hektar Sondierungsfläche sind für die Regionalplanung gemeldet. Bürgermeistersprechstunden will Fonck wie bisher nicht abhalten - ein Anruf im Rathaus genügt, um einen Termin mit dem ersten Bürger zu vereinbaren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.