"Blutige Lippe"

Anzeige
Magnus See, Hartmut Marks, Gerd Puls, Meike Westermann und Heinrich Peuckmann präsentieren das erste Buch des gleichnamigen Krimifestivals "Blutige Lippe". Foto: Hilsmann

Das neue Krimifestival "Blutige Lippe" läuft an. Die Kamener Autoren Gerd Puls und Heinrich Peuckmann haben Kurzgeschichten für das Krimifestival entlang der Lippe verfasst.

Das Krimifestival "Blutige Lippe" lässt sich als "kleine Schwester von Mord am Hellweg" verstehen, so Magnus See vom Ventura Verlag in Werne. Mit mehreren Lesungen läuft das Festival von Ende Februar bis April entlang der Lippe.
Für die Geschichten entlang der Lippe haben auch die Kamener Autoren Gerd Puls und Heinrich Peuckmann zugeschlagen.
Der Psychokrimi von Gerd Puls spielt in Bergkamen. "In meiner Geschichte spielt der Kanal eine wichtige Rolle - und am Ende gibt es ein paar Tote.", so der ehemalige Heerener Schulleiter. Wer mehr erfahren möchte: am Donnerstag, 3. März um 19:30 Uhr findet im Skippertreff an der Marina Rünthe eine Lesung statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.