Kreis Unna bereitet sich auf den Orkan «Friederike» vor

Anzeige
Über den Schacht "Grillo" hängen schon dunkle Wolken. Foto: Oliver Lückmann

 Für den Kreis Unna liegt seit Mittwoch eine amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor. Danach ist mit orkanartigen Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h zu rechnen. Die Rettungsleitstelle des Kreises Unna und die Feuerwehren sind daher alarmiert.

"Wir haben die Feuerwehren im Kreis Unna schon gestern Abend informiert", sagt Thomas Heckmann, Leiter der Rettungsleitstelle Kreis Unna. "Der Sturm soll mittags seinen Höhepunkt erreichen. Die Rettungskräfte sind vorbereitet."
Und das nicht ohne Grund: Der DWD warnt vor möglichen Gefahren wie entwurzelten Bäumen, herabfallenden Ästen, Dachziegeln und Gegenständen. Der Aufenthalt im Freien soll daher möglichst vermieden werden.

Bezirksregierung reagierte schnell

Auch die Bezirksregierung Arnsberg hat auf die Warnungen reagiert: Eltern wurde es freigestellt, ihre Kinder heute zur Schule zu schicken: "Grundsätzlich entscheiden die Eltern, ob der Weg zur Schule zumutbar ist oder ob er unter den gegebenen Bedingungen als zu gefährlich erscheint." Bleibt das Kind zuhause, muss aber die Schule darüber informiert werden. Einige Schulen haben bereits bekannt gegeben, dass der Unterricht heute ausfällt. Nähere Infos verbreiten die jeweiligen Schulen über ihre Homepage oder per Email an die Eltern.
Der Unterricht am Städtisches Gymnasium Bergkamen entfällt beispielsweise am Donnerstag, 18. Januar, aufgrund der aktuellen Orkanwarnung.

Betreuung für Schüler gewährleistet

Für Schülerinnen und Schüler, die keine Möglichkeit haben, zu Hause zu bleiben, wird in der Schule von der 1.-6. Stunde eine Betreuung angeboten.
Schulleiterin Bärbel Heidenreich folgt damit einer Empfehlung, die Schulen geschlossen zu halten, die von der Schulaufsichtsbehörde der Bezirksregierung Arnsberg an diesem Mittwochabend an die Schulträger versendet worden ist.

Bahnverkehr in NRW komplett eingestellt

Wer mit dem Bus unterwegs ist, sollte sich zudem vorab informieren, ob es zu Ausfällen kommt. Die Busse fahren derzeit noch planmäßig. Die aktuelle Lage wird aber auch dort beobachtet. Über mögliche Störungen informiert die VKU.
Wer mit der Bahn fahren möchte, hat schlechte Karten, da der Bahnverkehr in ganz NRW soeben eingestellt worden ist (Bahnverkehr ist eingestellt!).

Aktuelle Lage im Blick halten

Bürger im Kreis Unna können sich außerdem beim Deutschen Wetterdienst über die aktuelle Lage informieren: Er informiert aktuell und umfassend über die aktuelle Wetterlage unter www.dwd.de und warnt vor möglichen Gefahren.

Warn-APP "NINA"

Über die Warn-APP "NINA" des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) kann jeder auch mobil auf dem Laufenden bleiben. Die APP schickt aktuelle Warnungen und auch Verhaltenstipps an das Smartphone. Mehr dazu gibt es unter www.bbk.bund.de.
Aktuelle Informationen sind auch bei der Bezirksregierung Arnsberg unter www.bezreg-arnsberg.nrw.de zu finden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
15.037
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 19.01.2018 | 09:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.