Möchten Sie gerne schwerkranken Menschen helfen?

Anzeige
Ulrike Dieckmann, Ambulanter Hospizdienst Kamen

Das geht uns alle an: Barbara Divis, Ulrike Dieckmann und eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer*innen des Ambulanten Hospizdienst Kamen machen dieses schon seit Jahren. Sie bieten eine ambulante Sterbebegleitung in Kamen, Bergkamen und Bönen an. Diese wertvolle ehrenamtliche Tätigkeit wird immer mehr nachgefragt und so sucht der ambulante Hospizdienst Kamen dringend ehrenamtliche Mitarbeiter, die diese wichtige Arbeit wahrnehmen möchten.

Gerne würde man es sehen, wenn sich auch jüngere Menschen für diese erfüllende Aufgabe finden würden. Dabei geht um psychoemotionalen /sozialen Beistand und nicht um pflegerische Aufgaben.
Die Begleitung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ist eine große Hilfe für die Betroffenen selbst und auch für die Angehörigen von schwerkranken Menschen, wie zum Beispiel im Fall von dem über 70-jährigen Herrn R. Seit einigen Jahren leidet er an einer tödlich verlaufenden Krankheit, die ihn immer mehr einschränkt. Im vollen Bewusstsein seiner Situation erkennt er, wie die Belastungen für seine Frau und seine Familie immer größer werden. Er selbst möchte mit seinen Sorgen und Ängsten seine Frau und die Familie nicht noch mehr belasten und da sind ihm die regelmäßigen Besuche von Frau M. vom Hospizdienst aus Kamen eine große Hilfe.
So kann er ganz anders mit Frau M. über Dinge, die ihn beunruhigen oder auch über seine Ängste reden, ohne seine Frau noch zusätzlich zu belasten. Manchmal reicht es auch, wenn Herr R. nur spürt, dass jemand bei ihm ist, der ihm menschliche Nähe, Beistand und Zuwendung bieten kann. Ambulante Hospizarbeit ist aber keine psychoemotionale Einbahnstraße. Die ehrenamtlichen Betreuer bekommen auch sehr viel von den Menschen die sie betreuen zurück. Vieles wird einem bei dieser Tätigkeit viel bewußter, man wird in manchen Dingen gelassener und erkennt, dass jeder seinen individuellen Weg beim Sterben beschreitet. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer werden in Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen umfassend auf ihre Aufgaben vorbereitet und während ihrer Tätigkeit von einem ständigen Ansprechpartner unterstützt. So ist man nie alleine.
Interessierte können sich am 28. September um 19 Uhr in den Räumen des ambulanten Hospizdienst in Kamen, Kämerstr. 35 im Rahmen eines Informationsabend über die Arbeit des Hospizdienst informieren. Menschen, die ehrenamtlich im ambulanten Hospizdienst tätig werden möchten, sind herzlich willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.