Hochwasser kann kommen: Rückhaltebecken schützt Heeren, Kamen und Lünen

Anzeige

Das Hochwasserrückhaltebecken Bönen an der oberen Seseke (siehe Foto) wurde vor einem Jahr fertig und im Juli 2013 offiziell in Betrieb genommen. Mit 340.000 Kubikmeter Fassungsvermögen ist es das größte Rückhaltebecken im ganzen Lippeverbandsgebiet. Geschützt werden die „Unterlieger“ Heeren-Werve, Kamen und Lünen

.
Das Sesekeprogramm mit seinen vielen Einzelmaßnahmen in dem 315 km² großen Einzugsgebiet im Kreis Unna und im Nordosten Dortmunds ist inzwischen nahezu abgeschlossen. Nach dem Bau der Kläranlagen und geschlossenen Kanäle hat der Lippeverband mittlerweile rund 75 km Gewässer des Sesekesystems ökologisch verbessert. Im Spätsommer 2014 ist der offizielle Abschluss des Seseke-Umbaus mit einem Bürgerfest, einem Seseketag, geplant.
Übrigens: Innerhalb von nur drei Jahren haben sich die Flächen, die durch unsere Gewässerumgestalötung renaturiert wurden, fast vervierfacht: 2009 waren es noch 320.000 qm, 2012 waren es bereits rund 1,2 Millionen Quadratmeter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.