A 44: Vollsperrung nach Unfall zwischen Werl und Unna-Ost in Rchtung Dortmund

Anzeige
Stau auf der A 44 nach einem schweren Unfall. Foto: Archiv

Die A 44, zwischen Werl und Unna-Ost, ist nach einem schweren Unfall, wo wohl mehrere LKW dran beteiligt sein sollen, zur Zeit voll gesperrt.

+++ Erstmeldung 12.37 Uhr: Es herrschen zur Stunde noch zehn Kilometer Stau wegen der Bergungsarbeiten in Richtung Dortmund.
Die Polizei rät, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. Allerdings staut sich der Verkehr bereits schon auf der parallel verlaufenden Bundesstraße 1.
+++ Die Vollsperrung soll voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag dauern +++. Der Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

+++ Update 14.50 Uhr +++

Zwischen dem Kreuz Werl (54) und Unna-Ost (53) ist immer noch die Richtungsfahrbahn gesperrt. Die Sperrung soll aber in Kürze aufgehoben werden. 

+++ Update 15.30 Uhr +++
So schnell geht es dann wohl doch nicht: Die A 44 bleibt weiterhin gesperrt. Zwei verunfallte LKW müssen noch abtransportiert werden. Vor 16 Uhr wird die Autobahn wahrscheinlich daher nicht wieder freigegeben. 
Inzwischen staut es sich auch in der Gegenrichtung auf gut zwei Kilometer. Gründe: Gaffer und Berufsverkehr.

+++ Update 16.30 Uhr +++
Immer noch 7 Kilometer Stau ab Soest. Die Ausweichstrecken sind auch voll! Die Sperrung dauert noch an, wobei die Polizei sich jetzt sicher ist, dass es nicht mehr lange dauern soll.

+++ Update 17.30 Uhr +++


Die Sperrung wurde aufgehoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.