Helfer in der Klosterpforte

Anzeige
Agnes Poorten freut sich über die Suppe die Joanna Szczech und Lorena van Lier gemeinsam mit Bewohnern des HPH Netz Niederrhein gekocht haben. Foto: Tim Tripp
Kleve: Klosterpforte |

Zwei Azubis kochten Hühnersuppe für Obdach- und Arbeitslose


Kleve. Die Klosterpforte ist eine Einrichtung in Kleve in der Obdachlose und Arbeitslose für kleines Geld eine warme Mahlzeit bekommen.
Gestern hatte das Team der Klosterpforte Unterstützung von zwei Auszubildenden, die in Form eines Nachhaltigkeitsprojektes in der Küche halfen. Joanna Szczech und Lorena van Lier kochten am Tag zuvor mit den Bewohnern des Heilpädagogischen Heims (HPH) eine Hühnersuppe, die sie dann an die Besucher der Klosterpforte austeilten.
Joanna Szczech und Lorena van Lier machen derzeit ihre Ausbildung in einer Drogerie-Filiale und sind im zweiten Ausbildungsjahr. Teil der Ausbildung ist ein Nachhaltigkeitsprojekt, bei dem sie selber entscheiden können was sie machen wollen. Die beiden Azubis hatten sich für die Zusammenarbeit mit der Tafel, dem HPH und der Klosterpforte entschieden. Die zwei Auszubildenden waren mit viel Herzblut dabei und hatten sichtlich Spaß an der Sache.
Agnes Poorten ist schon seit 19 Jahren Köchin bei der Klosterpforte. Sie ist immer dienstags dort und gelegentlich auch zwischen durch. Sie lobte die Beiden für ihre Tätigkeiten und auch den Besuchern schien die Suppe zu schmecken, was die zwei jungen Frauen sehr freute.
Nach dem Projekt ging es dann für Joanna Szczech zur Filiale nach Kranenburg und für Lorena van Lier in die Filiale nach Goch zurück. Marleen Pooth
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.