Frühschoppenzug: Kleverin (19) erstattet Anzeige wegen sexueller Belästigung

Anzeige
Kranenburg: Große Straße | Eine erste Bilanz zog die Polizei am Sonntag (07.02.2016) nach dem Frühschoppenzug in Kranenburg, bei dem etwa 10.000 Besucher gezählt wurden. Die Polizei erteilte elf Platzverweise und nahm drei Person in Gewahrsam. Bei Jugendschutzkontrollen wurden 45 Alkoholgebinde vernichtet.

Die Polizei nahm eine Anzeige wegen sexueller Belästigung entgegen. Ein 21jähriger Zuwanderer aus Marokko soll während des Kranburger Karnevalzuges einer 19jährigen Frau aus Kleve auf der Große Straße mit der Hand über den Rücken bis zum Gesäß gestrichen haben.

Nach Ende des Karnevalumzugs, gegen 14 Uhr, kam es auf der Tiggelstraße in Kranenburg zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 20jähriger alkoholisierter Mann aus Kleve wollte an einem fahrenden Karnevalswagen hochspringen. Er stürzte zu Boden und verletzte sich dabei. Der 20 Jährige wurde mit dem Rettungswagen zum Krankenhaus gebracht, wo er zumindest über Nacht zur Beobachtung bleibt. Der Klever war zuvor als Fußgänger auf dem Gehweg unterwegs gewesen.

Bildergalerien vom Frühschoppenzug:
Mit Helau und Tütata durch Kranenburg - Daniel und Melli feiern feurigen Frühschoppenzug
Frühschoppenzug: Tulpensonntag vom Ordenträgerwagen gesehen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 08.02.2016 | 18:48  
2.448
Wolfgang Schulte aus Hagen | 14.02.2016 | 10:50  
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 14.02.2016 | 15:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.