Online-Anmeldung für den 15. cSc „gemeinsam rollt’s“ ist freigeschaltet.

Anzeige

Das cSc-Team arbeitet auf Hochtouren an der Vorbereitung.


Langenfeld/Region Köln-Düsseldorf. Es bleibt dabei: Eine Anmeldung für den 15. cSc (capp Sport cup) „gemeinsam rollt’s“, der am Sonntag, dem 06. September rund um den Freizeitpark Langenfeld-Langfort stattfindet, ist auch diesmal nur online möglich unter www.gemeinsam-cSc.de. „Das Anmelden ist jedoch nach wie vor sehr einfach. Auf der neu gestalteten Website der Elisabeth & Bernhard Weik-Stiftung findet man auf der rechten Seite unter „Aktuelles“ die „online-Anmeldung“ und kommt beim Anklicken automatisch auf die Seite von MA:XX Sports Timing Technologies, der Zeitnehmerfirma für den cSc. Dort braucht man nur noch die gewünschte Disziplin unter „Anmeldung“ auszuwählen und wird dann weitergeführt.

Vor der Anmeldung empfiehlt es sich, die Ausschreibung unter „Aktuelles“ auf der Startseite der Weik-Stiftung sorgfältig durchzulesen“, beschreibt Hans-Jürgen Mey die Vorgehensweise für die Anmeldung. Er betreut die Website der Weik-Stiftung.

Die drei „G’s“ sind es, die den Reiz dieser großartigen, inklusiven Sportveranstaltung ausmachen: Gemeinsamkeit – Geschwindigkeit – Geselligkeit! Am Sonntag, dem 06. September werden ca. 500-600 Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Handicap aus der ganzen Bundesrepublik und dem angrenzenden Ausland erwartet. Von 10:00 bis 17:00 Uhr (Essen und Trinken bis 18:00 Uhr) sind die aktiven Teilnehmer in vier Läufen unterwegs, von 3-4 Jahre bis in den 70ern. Schirmherr ist Bürgermeister Frank Schneider.

Am Start sind auf dem 2,3 km langen Rundkurs in vier Rennen Tandems, Inlineskater, Tretroller, Einräder, Liegeräder, Dreiräder, Handbikes, Adaptivbikes, Rollis und erstmals auch Wave-/Skateboards, um dieser jungen Gruppe die Möglichkeit zu geben, beim cSc „mitzurollen“.

„Den cSc (capp Sport cup) zeichnet vor allem aus, dass Sportler/innen mit und ohne Behinderung teilnehmen können. Ob körperbehindert, gehörlos, blind, geistig behindert oder gesund, hier kann jeder mitmachen, der in der Lage ist, sich selbst fortzubewegen“, erklärt Veranstalter Bernhard Weik. Als blinder Sozius auf dem Tandem mitfahren, als Blinder oder Sehbehinderter auf Inlinern mit einer „Führungsperson“ die Runden laufen, die Weik-Stiftung mit ihrem hochmotivierten und einsatzfreudigen cSc-Team möchte auch vielen „Capps“ ermöglichen, an dieser Sportveranstaltung teilzunehmen.

„Der cSc ist jedoch auch gleichzeitig ein Familienfest mit einer internationalen cSc-Schlemmermeile und einem interessanten Rahmenprogramm“, berichtet Elmar Widera, der diesen Bereich organisiert. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg und die Bastelwerkstatt des Basti-Bus. Sportler und Zuschauer genießen die Vorführungen der Dancing Sweethearts und der Koreanischen Trommelgruppe oder probieren das „akustische Schießen“ nach Gehör aus.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 04.05.2015 | 16:09  
5.269
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 05.05.2015 | 10:40  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 13.05.2015 | 16:55  
5.269
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 13.05.2015 | 21:50  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 14.05.2015 | 10:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.