Arno Feller sieht großes Entwicklungspotenzial am Rondell in Lünen-Süd

Anzeige
Lünen: Lünen | Am gestrigen Mittwoch trafen sich die Fraktionsmitglieder der CDU mit einigen Anwohnern am Rondell zwischen Beethovenstraße und Hoffmannstraße in Lünen-Süd. Der Bürgermeisterkandidat Arno Feller, der selbst in der Beethovenstraße aufgewachsen ist, erklärte, dass die 3300 m² große Fläche im Zusammenhang mit der Stadtteilentwicklung ein großes Entwicklungspotential aufweist. Gemeinsam mit den Anwohnern wurde lebhaft diskutiert und der aktuelle Zustand als offensichtlich problematisch angesehen. "Der Kleinkinder-Bereich [Sandkästen, usw., Anm. d. Red.] muss kurzfristig mit einfachen Maßnahmen wieder bespielbar gemacht werden", beschloss Arno Feller gemeinsam mit den Fraktionsmitgliedern und Anwohnern, die bestmöglichst "aus ihren Alltagserfahrungen viele Ideen und Anregungen anbringen sollten, um eine Grundlage für eine Fachplanung zu schaffen. Der Standort bietet sich zu einer kombinierten Spielplatznutzung mit einem Begegnungszentrum für Jung und Alt in einer parkähnlichen Landschaft an."

Interessierte und engagierte Anwohner werden darum aufgerufen, ihre Vorschläge und Ideen im Stadtteilbüro (siehe unten) vorzustellen.

Nach einem abschließenden, lockeren Gespräch mit allen Beteiligten, trafen sich die Fraktionsmitglieder am Spielplatz der Neuen Mitte in Lünen-Süd. Dieser besteht aus einem Bolzplatz, einem abgezäunten Kleinkinder-Bereich und Spielgeräten für die Großen. Die gesamte Fläche wirkt größtenteils sauber, aufgeräumt und wird von Kindern verschiedenen Alters auch zahlreich genutzt.
Stadtteilbüro Lünen-Süd, Jägerstraße 35, 44532 Lünen-Süd, Tel.: 02306 9964513, E-Mail: luenen-sued@stadtbuero.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.