Käthe-Kollwitz-Schüler werden zum DFB-Junior-Coach ausgebildet

Anzeige
Trainer Alexander Lüggert (Mitte hinten) und Faruk Aslantürk (davor) begrüßten die zwei Dutzend jungen Fußballer. (Foto: Janning)

Nicht mehr nur 1:0, sondern schon 2:0 steht es für den Doppelpass, den sich die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule und die Fußballer des Lüner SV in der Sporthalle an Dammwiese in Lünen-Süd zuspielen.

Für das 1:0 sorgt seit wenigen Wochen erfolgreich jeden Dienstag Hartmut Huhse, Ex-Profi auf Schalke und Lizenztrainer der B-Jugend des Lüner SV. Dieser bildet 15 ausgewählte hoffnungsvolle und ehrgeizige Kicker aus den Klassen 5 und 6 der Kollwitz-Schule aus. Das 2:0 leitete jetzt aktuell Alexander Lüggert, Trainer des Spitzenteams des Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar, als Mitglied des Lehrstabes des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen ein. Er bildet an gleicher Stelle zwei Dutzend Mädchen und Jungen ab 15 Jahren zum DFB-Junior-Coach aus.

Am Samstag war Auftakt. Als sich viele Gleichaltrige noch einmal im Bett umdrehten, lauschten die Nachwuchs-Trainer schon um acht Uhr bereits den einleitenden Worten von Übungsleiter Lüggert. Sieben Stunden, bis 15 Uhr, wurden in Theorie und Praxis in der Halle gepaukt. Insgesamt stehen fünf Einheiten, zwei noch samstags, zwei weitere dienstags, auf dem Programm. Den dann 40 Lerneinheiten folgt der Seminarabschluss am 1. Dezember. „Und wer diesen schafft, kann als Junior-Coach in den Kindertagesstätten und in den Grundschulen den jüngsten Fußball-Nachwuchs ausbilden“, erläutert Faruk Aslantürk, der Ansprechpartner der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule.

Die 24 Trainer-Kandidaten stammen von sieben Schulen, der Berufsschule Werne und aus Lünen von der Profil-Schule, der Heinrich-Bußmann-Schule, von der Realschule und dem Gymnasium Altlünen, dem vom-Stein-Gymnasium und natürlich der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Trainer wie Huhse und Lüggert geben Wichtiges weiter – ihr in verschiedenen Stufen ihrer Ausbildung Gelerntes und ihre praktische Erfahrung vom Platz.

Die Käthe-Kollwitz-Schule möchte, wie in anderen Sportarten auch, vom DFB als Schwerpunktschule Fußball eingestuft werden. Sie will ein leistungsstarkes Schul-Kicker-Team aufbauen. Der Lüner SV möchte leistungsstarke Spieler und Nachwuchs-Trainer für seine Jugendteams gewinnen. So hatten die Lüner auch für den Lehrgang unter Lüggert zum Junior-Coach junge Spieler gemeldet. Ein weiterer Vorteil für den Verein ist, dass die Junior-Trainer in den eigenen Reihen Mannschaften bis zur E-Jugend trainieren können.

Die Kooperation zwischen Kollwitz-Schule und LSV gilt vorerst für ein Jahr. Schulleiter Reinhold Bauhus und LSV-Vorsitzender Imdat Acar unterschrieben, wie berichtet, einen entsprechenden Vertrag.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.