Wertstoff- und Umweltkalender der Stadt Marl wird verteilt

Anzeige

„Alle Abfälle werden doch hinterher zusammen gekippt und verbrannt“ – diesen Satz hört man beim Zentralen Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) immer wieder, „der zum Glück völlig falsch ist“, sagt Michael Lauche, Allgemeiner Betriebsleiter des ZBH und fügt hinzu: „Den Beweis dafür liefert der neue Wertstoff- und Umweltkalender, der in diesen Tagen in alle Marler Briefkästen verteilt wird.“

Verteilung durch die Post

Gut fünf Tonnen Wertstoff- und Umweltkalender werden in den nächsten Tagen von der Deutschen Post in jeden Marler Briefkasten geliefert. Für Haushalte, die versehentlich keinen Kalender erhalten haben, liegen ab Mitte Dezember weitere Exemplare an folgenden Stellen aus: Rathaus (Pforte), i-Punkt im Marler Stern, Bauamt an der Liegnitzer Straße 5, Stadtteilbüro Marl-Hamm im Ernst-Reuter-Haus und Zentraler Betriebshof – Verwaltung und Wertstoffhof an der Zechenstraße 20. Darüber hinaus haben sich für die Stadtteile Sinsen, Sickingmühle, Brassert, Alt-Marl und Polsum die Firmen Kiosk Weißbruch, Halterner Straße 160; LOTTO und Reisen Mentrup, Bahnhofstraße 143; LOTTO Blex, Hammer Straße 72; EDEKA Zutz, Dümmerweg 242; miniMarkt, Barkhausstraße 59; Lebensmittel Schober, Holbeinstraße 2; Raiffeisenmarkt, Hochstraße 76 und Lebensmittel Feldmann, Kolpingstraße 28 bereit erklärt, Wertstoffkalender auszulegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.