VfB-Hockey-Herren bekommen raue Oberliga-Luft zu schmecken

Anzeige
Da war die Hockeywelt noch in Ordnung. In dieser Szene wuchtet Sven Görke die Kugel nach kurzer Ecke zum 1:1. (Foto: Foto: Carsten Plänker)
Marl: Badeweiher-Stadion |

Die Überflieger aus der Verbandsliga sind in der Oberliga hart auf dem Boden der Realität aufgeschlagen.

Vielumjubelt starteten die Hockey-Herren des VfB Hüls als Aufsteiger in der Spielklasse, verschafften sich mit zwei Auftakt-Remis Respekt, blieben anschließend aber die gesamte Hinrunde glück- und erfolglos. Wie bei der 1:2-Pleite gegen Eintracht Dortmund, die die Gäste vor mehr als 100 Beobachtern am Badeweiher erst in der letzten Sekunde dingfest machten.

Jetzt heißt es: besser machen in der Hallen-Oberliga


Dabei wollten sich die Bunabären im Kellerduell am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen, landeten aber mit der Niederlage am Bodensatz der Oberliga. Und dort überwintert der VfB auch, denn die Rückrunde startet erst im Frühling 2016.

In den kalten Monaten stellen sich die Hülser der nächsten Herausforderung. Das junge Team muss sich auch auf dem Parkett in der Oberliga behaupten. Denn in der Halle stürmten die heimischen Krummstöcke ebenfalls in die vierthöchste Hockey-Liga und wollen es dort besser machen, als zuvor auf dem Rasen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.