Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Der Tipp im Schafspelz"

Anzeige
Kennen Sie das? Eigentlich möchte man jemandem ganz klar die Meinung sagen - doch aus diesem oder jenem Grund geht das leider nicht.
Dann ist Diplomatie gefragt: Wie sag ich‘s „verklausuliert“, so dass die „Message“ trotzdem klar und deutlich bei dem Betreffenden ankommt?

Genial gelöst finde ich zum Beispiel, wie das Handy-Verbot in vielen Theatern gehandhabt wird: „Bitte vergessen Sie nicht, nach der Vorstellung Ihre Handys wieder anzustellen.“
Ein klares Verbot, das aber als „Tipp im Schafspelz“ daherkommt.

Bei einer gestern eingegangenen Polizeimeldung merkt man, dass die Kripo bestimmten Internet-Usern am liebsten auf die Finger klopfen würde. Doch sie bleibt höflich und schreibt:
„Nicht alle in sozialen Medien dargestellten Sachverhalte entsprechen immer der Wahrheit! Sie werden auch durch das ‚Teilen‘ im Wahrheitsgehalt nicht besser.“

Kapiert?
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.