Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Werbung für Kakerlaken?"

Anzeige
Sie haben‘s nicht gesehen. Ich hab‘s nicht gesehen. Also sprechen wir drüber.
Das „Dschungelcamp“ ist eines dieser „Reizthemen“, bei denen jeder mitredet, obwohl angeblich niemand die Sendung geschaut haben will. Dabei kann sich das Einschalten durchaus auch lohnen - nämlich dann, wenn man mal sozusagen „zwischen den Zeilen“ liest.
„Unterstützt durch Produktplatzierungen“, wurde in einer der letzten Folgen ein Schriftzug eingeblendet. Das machte mich neugierig. Für was sollte denn mitten im australischen Dschungel ge(schleich)worben werden? Für Kakerlaken, Mehlwürmer, gegrillte Spinnen oder Kotzfrucht?
Die Lösung kam dann mit der Schatztruhe: deutsche Kekse in Großaufnahme und Nahaufnahme.
Mmh, lecker!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.