Viele Einzelhändler gegen Neugestaltung der Innenstadt

Anzeige
Professor Horst Pieper. Foto: privat

Professor Horst Pieper hat der Presse Kopien einer Unterschriftensammlung zur Verfügung gestellt, mit der gegen die geplante Neugestaltung der Mendener Bahnhofstraße protestiert wird.

Laut einer Pressemitteilung Piepers erheben 41 Einzelhandelsunternehmen und 78 Anlieger „Widerspruch“ gegen die Planungen. Unterzeichnet hatten sie folgenden Text:
„Wollen Sie weiterhin in Mendens Innenstadt einkaufen und kostengünstig parken? Der Rat der Stadt Menden ist dagegen. Durch seinen Beschluss soll die Bahnhofstraße von Bäckerei Kamps bis zur Mendener Mühle zur Fußgängerzone erweitert werden. Der Parkplatz vor dem Rathaus sowie der Kinderspielplatz werden wegfallen. Wo soll der Taxi-Standplatz hin? Ich bin dagegen!“
Die Listen mit den Unterschriften sowie ein „Widerspruchsschreiben“ Piepers wurden Bürgermeister Fleige sowie den Fraktionsvorsitzenden bereits übergeben.
In seinem Schreiben an den Bürgermeister kritisiert Pieper unter anderem, dass Mendens Innenstadt durch den Wegfall der Parkplätze noch lebloser werde.
Horst Pieper: „Mendens Innenstadt stirbt aus. Angesehene Makler-Unternehmen lehnen es zurzeit ab, Mietobjekte in Mendens Innenstadt zu vermitteln. Bedingt durch dauernde Informationen in der Presse, dass neben dem neu eröffneten Einkaufszentrum am Bahnhof ein weiteres Objekt am Nordwall geplant ist.“
Außerdem kritiert Pieper, dass der Stadt Menden durch die Ausdehnung der Fußgängerzone und die Bachverlängerung des Glockenteichbaches erhebliche Kosten entstehen.
Abschließend bittet Pieper in seinem Schreiben Bürgermeister und Stadtrat „diese nicht notwendigen Maßnahmen zu stoppen und zum Überleben der Stadt Menden beizutragen ...“

Neugestaltung soll
Einzelhandel
eigentlich stärken

Aus redaktioneller Sicht überrascht dieser Protest der Einzelhändler. Schließlich ist die geplante Umgestaltung der Bahnhofstraße einer von mehreren Bestandteilen einen Maßnahmenkatalogs, mit dem die Gewerbetreibenden der Innenstadt gestärkt - und nicht geschwächt - werden sollen. Zu diesem Katalog gehört unter anderem auch die Einrichtung eines „Bürgerhauses“.

Mehr infos zum Projekt finden Sie hier.
1
1
0
4 Kommentare
286
Bernd Rützel aus Wickede (Ruhr) | 20.12.2013 | 07:20  
56
Thomas Schürmann aus Menden (Sauerland) | 20.12.2013 | 09:55  
14
Annette Schrick aus Menden (Sauerland) | 20.12.2013 | 11:07  
Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland) | 20.12.2013 | 12:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.