Per Express nach Chicago: Ein Riesen-Erfolg

Anzeige
Haben den Boogie Woogie im Blut (v.l.): Dirk Engelmeyer, Jörg Hegemann und Matthias Klüter – sie sind neben Julian Phillips aus England zu Gast bei der Moerser Boogie Night am 30. September 2016. Foto: privat

Die neunte Moerser Boogie Night lockt am 30. September wieder Musikfans von Blues, Swing und Rock’n‘Roll. Die Veranstaltung ist beliebt, also jetzt noch Karten sichern.

Die Moerser Boogie Night zählt wohl zu den erfolgreichsten Veranstaltungen in diesem Bereich in Deutschland - sie war achtmal in Folge ausverkauft. Jetzt folgt die neunte Auflage am 30. September.
Zwei Flügel, Kontrabass und Schlagzeug - mehr braucht es nicht, um den Boogie Woogie auf die Bühne zu bringen. Zum neunten Mal ist das Ambiente des Kammermusiksaales der Moerser Musikschule Schauplatz der „Moerser Boogie Night“.

Bereits achtmal hieß es „ausverkauft“


Einmal mehr hat Jörg Hegemann für das Septemberkonzert exzellente Musiker nach Moers geholt, um den Boogie Woogie quicklebendig werden zu lassen. Unter dem Motto „Per Express nach Chicago“ wird Hegemann mit Julian Phillips (UK) an zwei Flügeln, Dirk Engelmayer am Schlagzeug und Matthias Klüter am Bass die Gäste auf eine musikalische Reise durch das Chicago der 30er Jahre nehmen. Dies war die Welt der Boogie-Kings wie Albert Ammons, Meade Lux Lewis und Pete Johnson.

Musikalische durch das Chicago der 30er Jahre


Mit ihrer mitreißenden Musik zwischen Blues, Swing und Rock’n‘Roll laden wieder zu einem sicherlich unvergesslichen Konzertabend ein.
Karten für die Boogie Woogie Night gibt es im Vorverkauf bei der Stadtinformation/MoersMarketing, Kirchstraße 27, unter Tel. 02841/882260. Weitere Informationen auch unter www.joerghegemann.info.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.