Pokémon-Go wurde reichlich unterschätzt

Anzeige
Die Picachus werden noch immer gejagt. (Foto: Heike Cervellera)

Pokémon-Go wurde reichlich unterschätzt. Das wäre nur eine Welle, die schnell abebbt, glaubten viele. Doch noch immer ist der Hype allgegenwärtig.

Überall laufen Smombies durch die Gegend, starren vom Handy hypnotisiert aufs Display und schmeißen mit Bällen auf Comic-Figuren - hässliche noch dazu. Man könnte froh sein, dass die Jugend, von der man einst glaubte, sie würde vor Bildschirmen am Sofa festwachsen und an Bewegungsmangel versteifen, endlich vor die Haustür geht und sich schrittweise sportlich betätigt. Doch die reale Welt wird zum Spielbrett, findet sogar auf Flugplätzen und im Straßenverkehr statt. Manch einer bekam einen Picachu-Jäger vor die Motorhaube - siehe www.lokalkompass.de/686310 - Unfälle sind vorprogrammiert.

Noch belächelt man das Phänomen - denn mancherorts sollen die in Parks strömenden Jugendlichen sogar Drogendealer aus ihren Büschen treiben. Doch ich wage eine Vermutung: Das ist erst der Anfang und andere GPS-Spiele sind in der Warteschleife. Gefährlich wäre ein Real-Modus bei Grand Theft Auto. Aber wer weiß, vielleicht vertreiben Schwärme der Jugend dann einfallende Banditen-Gangs.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
33.900
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 19.08.2016 | 07:12  
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 19.08.2016 | 09:23  
Harald Landgraf aus Moers | 19.08.2016 | 11:37  
33.900
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 19.08.2016 | 19:23  
5.865
Marjana Križnik aus Essen-Nord | 23.08.2016 | 00:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.