Studienfahrt nach Wewelsburg

Anzeige

Eine Studienfahrt besonderer Art ins westfälische Wewelsburg, organisiert von "Erinnern für die Zukunft" und dem Partnerschaftsverein Ramla-Moers, erlebten 26 Mitreisende aus Moers.

Ideologie und Terror der SS


Im ehemaligen Wachgebäude der SS neben der alten Burg, erbaut von Zwangsarbeitern, wurden sie fachkundig durch die in der Welt einzigartige Ausstellung "Ideologie und Terror der SS" zur Geschichte der Schutzstaffel (SS) der NDSAP geführt.

Ein zeitgeschichtlicher Rundgang am Nachmittag galt dem Gelände des früheren Konzentrationslagers Niederhagen am Ortsrand von Wewelsburg. Das wenig bekannte KZ, zunächst eine der Außenstellen von Sachsenhausen, nahm nicht nur zahlreiche politische Häftlinge und Zeugen Jehovas auf, sondern zunehmend auch russische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter. Fast ein Drittel der 3.900 Häftlinge überlebte Hunger und Schwerarbeit nicht.

Pilgerstätte von Hunderten von Rechtsextremen


Zur Burg und dem bekannten Bodenornament im "Obergruppenführersaal" des Nordturms pilgern jährlich Hunderte von Rechtsextremen aus aller Welt, doch konnte der äußerst fachkundige Führer der Moerser Gruppe all jene Mythen lächelnd entzaubern, die diese späten Bewunderer Heinrich Himmlers mit diesem "Gralsort" verbinden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.