Dann doch lieber per Mail!

Anzeige


Nichts ahnend sitze ich gut gelaunt morgens im Auto und höre folgende Nachricht nur am Rande: „Die Deutsche Post wird ihr Porto erneut erhöhen. Auf 70 Cent!“
Ich muss wohl noch träumen, denn die letzte Erhöhung war doch erst vor Kurzem.

Denkste! Fakt ist, die Deutsche Post will das Porto wirklich im neuen Jahr von 62 auf 70 Cent für Briefe unter 20 Gramm erhöhen. Aber Moment, ich hab doch erst dieses Jahr die ganzen Zwei-Cent-Briefmarken gekauft, damit ich, fleißige Briefeschreiberin, meine 60-Cent-Briefmarken weiter verwenden kann. Und war es nicht erst gestern, da Briefe noch 55 Cent Porto kosteten?

Unmut macht sich in mir breit. Allein in den letzten drei Jahren wurde das Porto dreimal erhöht. Und das, obwohl die Briefindustrie immer mehr abgelöst wird von E-Mails und Co.

Ich selbst gehöre noch zur Brief- und Postkartenverfechterfraktion. Was gibt es Schöneres als den Briefkasten aufzumachen und eine - handgeschriebene - Postkarte vorzufinden? Oder einen lieben Brief von einer alten Freundin?

Gestern hab ich mir doch erst ein neues Zehnerset 62-Cent-Briefmarken gekauft. Nächstes Jahr kann ich mir dann wieder acht-Cent-Briefmarken zum Aufstocken kaufen. Dann steige ich vielleicht demnächst doch lieber auf die E-Mail um.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.